Aktionen im Roten Gebäude

Spieleentwicklung - von den Anfängen bis heute

Computerspiele sind präsenter denn je, aber 25 Jahre sind für Computerspiele eine Ewigkeit, 25 Jahre alte Computerspiele sind schon längst „retro“. In Zusammenarbeit mit dem Haus der Computerspiele aus Leipzig wird in einer Retrospektive ein Ausschnitt aus der Geschichte und Kultur der Computerspiele – mit Anknüpfung an die Gegenwart – präsentiert.

1. Obergeschoss

 


MINT-Cube

Interaktive Präsentation von Multimediaprojekten.

1. Obergeschoss

 


„Argraria – der grüne Mond“ – das Prüfungsvorbereitungsspiel für Landwirtschaft-Azubis und alle Interessierten

Argraria ist ein an echten Prüfungsfragen orientiertes Online-Lernspiel insbesondere für Auszubildende in der Landwirtschaft mit einer virtuellen Lernumgebung. Es verfolgt das pädagogische Prinzip, Wissen spielerisch, unter Einsatz moderner Gamifikation-Elemente, an konkreten Beispielen zu erlernen. Studierende des Fachbereiches Informatik an der Hochschule Anhalt haben das Spiel in Zusammenarbeit mit dem Weiterbildungszentrum Anhalt und dem Bauernverband Sachsen-Anhalt entwickelt. Testen Sie Ihr Wissen am Stand oder online unter http://argraria.wissenschaftliche-weiterbildung.de

1. Obergeschoss

 


Ecogon -  ein transportables Mini-Ökosystem als Brettspiel für die ganze Familie

Ziel des Kartenlegespiels ECOGON ist es, ein Ökosystem aufzubauen und so viele Pflanzen und Tiere wie möglich zu etablieren. 

Neben dem Spaß am Spiel lernt man heimische Tier- und Pflanzenarten sowie Zusammenhänge der Natur und Auswirkungen von Eingriffen in das Ökosystem durch den Menschen kennen. Besonders für Kinder, aber auch für Erwachsene bietet dieses Spiel einen optimalen Lerneffekt mit jeder Menge Spaß. 

Weitere Informationen über Ecogon erhalten Sie online unter www.ecogon.de.

1. Obergeschoss

 


Denkfabrik Medien 4.0 

Einblicke in die komplett vernetzte Wissensgesellschaft. Nutzen Sie Möglichkeit, Technik hautnah zu erleben und tauchen Sie mit der VR-Brille in virtuelle Welten ab und erfahren Sie alles Wissenswerte zu APP-Entwicklungen und der Mediencloud.

1. Obergeschoss

 


Ingenieur mit Herz - Medizintechnik zum Anfassen

Warum ist das Medizintechnik-Labor der Hochschule Anhalt immer einen Besuch wert? Weil Sie die Medizintechnik zur Diagnostik und Therapie praktisch ausprobieren können. Ein Medizintechniker arbeitet an der Schnittstelle zwischen Medizinern und anderen Ingenieurwissenschaften. Die Gesundheit ist ein stetiger Veränderungsprozess, der vor der Geburt beginnt und bis ins hohe Alter andauert. Da wir immer älter werden, auch mit Hilfe der Medizintechnik, ergibt sich hieraus ein immer größer werdendes Anwendungsgebiet, das durch neue Technologien abgedeckt wird.

Besuchen Sie unser Medizintechnik-Labor und lernen Sie verschiedenste Geräte und Technologien hautnah kennen und erfahren Sie mehr über die aktuellen Forschungsgebiete in der Medizintechnik. Wir freuen uns auf Sie!

1. Obergeschoss

 


Direktoren und Rektoren der Hochschule Anhalt und ihrer Vorgängereinrichtungen

Zweiundzwanzig Männer haben bisher die Hochschule bzw. ihre Vorgängereinrichtungen geleitet. Ihr Wirken ist eng verbunden mit der Geschichte der Hochschule in Köthen. Sie wurde 1891 als private Lehranstalt von Dr. Edgar Holzapfel gegründet, der auch ihr erster Direktor war. Zunächst mit den Namen „Akademie für Handel, Landwirtschaft und Industrie“ aus der Taufe gehoben, hatte sie bis heute insgesamt 21 Namen. 1905 hieß sie „Friedrichs-Polytechnikum“ und unter Leitung von Prof. Dr. Rolf Schulze erhielt das Polytechnikum 1969 den Status einer Ingenieurhochschule. 1990 wurde ihr der Name „Technische Hochschule Köthen“ verliehen. Wer mehr über Dr. Holzapfel, Prof. Dr. Bruno Possanner von Ehrenthal und ihre Kollegen erfahren möchte, der sollte die Gelegenheit nutzen und den Vortrag im altehrwürdigen, mit den Porträts aller früheren Direktoren und Rektoren geschmückten „Senatssaal“ im „Roten Gebäude“ der Hochschule, besuchen. 

Der Vortrag wird von Prof. Jürgen Schwarz jeweils um 19 Uhr und 20 Uhr gehalten. Sind sind herzlich eingeladen!

2. Obergeschoss, Alter Senatssaal

 


Von den Anfängen bis heute - Fotoausstellung 125 Jahre Ingenieursausbildung am Standort Köthen

Reisen Sie mit uns zurück zu den Anfängen der Hochschule Anhalt am Standort Köthen.

2. Obergeschoss, Alter Senatssaal

 


Elektronik erleben!

„Löten ist ein thermisches Verfahren zum stoffschlüssigen Fügen von Werkstoffen, wobei eine flüssige Phase durch Schmelzen eines Lotes (Schmelzlöten) oder durch Diffusion an den Grenzflächen (Diffusionslöten) entsteht. Dabei wird eine Oberflächenlegierung erzeugt, das Werkstück in der Tiefe aber nicht aufgeschmolzen: Die Liquidustemperatur der Grundwerkstoffe wird nicht erreicht. Nach dem Erstarren des Lotes ist wie beim Schweißen eine stoffschlüssige Verbindung hergestellt.“ So wird ziemlich trocken und theoretisch das Löten in Wikipedia beschrieben…

 

Lust auf mehr Praxis? Erleben Sie und Ihre Familie an unserem Stand praktische und interessante Versuche und stellen Sie Ihre eigene elektronische Schaltung unter professioneller Betreuung her.

2. Obergeschoss

 


FORM-RAUM-EXPERIMENT - Grundlegende Gestaltungsübungen in der Architekturausbildung

Im Treppenaufgang des Roten Gebäudes und im Flur des 3. Obergeschosses präsentiert der FB 3 Architektur, Facility Management und Geoinformation ausgewählte Studienergebnisse aus dem Lehrgebiet Künstlerische Grundlagen der Gestaltung.

Die Studierenden der Professoren Constantin Weber und Andreas Theurer, zeigen Modelle, Plastiken und Skulpturen aus dem Grundstudium, der Summer School und dem Internationalen Masterprogramm DIA.

Die Ausstellung umfasst ein breites Spektrum an Form- und Kompositionsübungen aus den klassischen Bildhauermaterialien Keramik, Gips, Holz und Stein. Gezeigt werden aber auch experimentelle Objekte aus Alltagsgegenständen und Wegwerfprodukten.

3. Obergeschoss

 


Figuren einer Stadt 

Ausstellung des Plastik- und Keramikstudios Köthen e.V. in der Hochschulbibliothek

3. Obergeschoss

 


Aus dem Reich der Mitte - Kunstausstellung

Kunst ist grenzenlos -  eine Kunstausstellung im Roten Gebäude zeigt die Vielfalt der chinesischen Malerei.

3. Obergeschoss

 


Von der Skizze zum Projekt 

Studierende der Architektur aus Dessau geben Einblicke in aktuelle Projekte und Arbeiten.

3. Obergeschoss