EN | FR | RU | CN
Outlook Web App - neuer E-Mail-ZugangOutlook Web App - neuer E-Mail-Zugang

Fachmessen 2011

Messebeginn:11.10.2011
Messeende:13.10.2011
Ort:Hannover
Thema:Bioaktive Substanzen aus Algen gegen Alzheimer
Beschreibung:

Die Alzheimer-Krankheit (AD) ist die häufigste Form der Demenz. Sie beginnt in der Regel mit kleinen Vergesslichkeiten und schreitet über Jahre hinweg zu einer ausgeprägten räumlichen und zeitlichen Desorientierung bis zum Tode fort. Hervorgerufen wird die Alzheimer-Krankheit durch einen massiven Verlust von Neuronen und Synapsen im Gehirn.
Infolge der Aggregation von inkorrekt gespaltenen Aß-Proteinfragmenten bilden sich amyloide Plaques. Gegenwärtig gibt es keine ursächliche Therapie zur Behandlung und Heilung dieser Krankheit. Die Zahl an Neuerkrankungen steigt stetig, so dass die Notwendigkeit kausaler Behandlungsstrategien zunehmend an Bedeutung gewinnt. Ein derartiger neuer Therapieansatz wurde von der Probiodrug AG entwickelt und zielt auf die Inhibierung des Enzyms Glutaminyl-Cyclase (QC), welches eine Schlüsselrolle bei der Entstehung der amyloiden Plaques spielt.
Im Innovationslabor Algenbiotechnologie der Hochschule Anhalt (Prof. Dr. Griehl) wurden in Kooperation mit der Probiodrug AG Halle (Prof. Dr. Demuth) und dem Leibniz-IPB Halle/AG Natur- und Wirkstoffchemie (Prof. Dr. Wessjohann) Algen auf QC-inhibierende Inhaltsstoffe untersucht, die sich zur Kausalbehandlung der Alzheimerschen Erkrankung eignen können. Hierfür wurde ein Screening verschiedener Algenspezies durchgeführt. Insbesondere Extrakte aus Mikroalgen der Klasse Chlorophyceae hemmten das Enzym QC. Die QC- inhibierenden Verbindungen konnten identifiziert und charakterisiert werden.

One aspect of the Alzheimer´s disease (AD) is that patients suffer from an impaired memory due to deposition of aggregated Aß‑peptides forming amyloid plaques. According to the glutaminyl cyclase (QC) hypothesis this enzyme plays a key role in generating neurotoxic amyloid peptides.
Crude extracts of different algae species belonging to Chlorophyceae were tested for their inhibition properties of QC.
Die Alzheimer-Krankheit (AD) ist die häufigste Form der Demenz. Sie beginnt in der Regel mit kleinen Vergesslichkeiten und schreitet über Jahre hinweg zu einer ausgeprägten räumlichen und zeitlichen Desorientierung bis zum Tode fort. Hervorgerufen wird die Alzheimer-Krankheit durch einen massiven Verlust von Neuronen und Synapsen im Gehirn.
Infolge der Aggregation von inkorrekt gespaltenen Aß-Proteinfragmenten bilden sich amyloide Plaques. Gegenwärtig gibt es keine ursächliche Therapie zur Behandlung und Heilung dieser Krankheit. Die Zahl an Neuerkrankungen steigt stetig, so dass die Notwendigkeit kausaler Behandlungsstrategien zunehmend an Bedeutung gewinnt. Ein derartiger neuer Therapieansatz wurde von der Probiodrug AG entwickelt und zielt auf die Inhibierung des Enzyms Glutaminyl-Cyclase (QC), welches eine Schlüsselrolle bei der Entstehung der amyloiden Plaques spielt.
Im Innovationslabor Algenbiotechnologie der Hochschule Anhalt (Prof. Dr. Griehl) wurden in Kooperation mit der Probiodrug AG Halle (Prof. Dr. Demuth) und dem Leibniz-IPB Halle/AG Natur- und Wirkstoffchemie (Prof. Dr. Wessjohann) Algen auf QC-inhibierende Inhaltsstoffe untersucht, die sich zur Kausalbehandlung der Alzheimerschen Erkrankung eignen können. Hierfür wurde ein Screening verschiedener Algenspezies durchgeführt. Insbesondere Extrakte aus Mikroalgen der Klasse Chlorophyceae hemmten das Enzym QC. Die QC- inhibierenden Verbindungen konnten identifiziert und charakterisiert werden.
Hochschule Anhalt
Anhalt University of Applied Sciences
Hochschule Anhalt • Anhalt University of Applied Sciences
Fachbereich Angewandte Biowissenschaften und Prozesstechnik

Halle 9/F18

Kontakt:

Prof. Dr. Carola Griehl



Erstellt von: Simone Keim