EN | FR | RU | CN
Outlook Web App - neuer E-Mail-ZugangOutlook Web App - neuer E-Mail-Zugang

Fachmessen 2011

Messebeginn:11.10.2011
Messeende:13.10.2011
Ort:Hannover
Thema:Gerührt oder geschüttelt? - Gärtests nach VDI-RL 4630
Beschreibung:

Zur Untersuchung neuer Biogassubs-trate bzw. für Restgasbestimmungen sind in der VDI-Richtlinie Nr. 4630 einheitliche Be-dingungen und Abläufe festgelegt. Aus den Ergebnissen der Gärtests können Aussagen zur Vergärbarkeit, zur Biogasausbeute sowie zu Biogasbildungsraten abgeleitet werden. In der Richtlinie werden Batch- und kontinuierliche Verfahren beschrieben. Die Spielräume bei der Durchführung der Richtlinie erzeugen jedoch einen großen Einfluss auf die erzielbaren Ergebnisse. Die Hochschule Anhalt hat in ihrem Innovationslabor Biotechnologie diese Spielräume untersucht. Daraus abgeleitet werden Handlungsempfehlungen für die Durchführung von Gärtests.
Durch die erarbeitete Lösung werden u. a. folgende Vorteile umgesetzt: Untersuchung flüssiger und feststoffhaltiger Substrate • regelmäßige Probenahme, Zugaben von Enzymen • regelmäßige Gasanalysen
Wie stark sich die Versuchsbedingungen auf die erreichten Messergebnisse und damit auf die Erstellung von Handlungsempfehlungen auswirken, verdeutlicht die Grafik.

 

The VDI-Directive 4630 is used for the investigation of biogas substrates or residual gas potential. During practical application the wide scope has a strong effect on results. The Anhalt University of Applied Sciences has investigated this wide scope and as a result the existing procedures were updated. With the new system the following advantages are possible: liquid as well as solid substrates can be used, periodic sampling and analysis of gas components are possible.

Halle 9/F18

 

Kontakt:

Prof. Dr. Reinhard Pätz/
Jan-Henryk -Richter-Listewnik



Erstellt von: Simone Keim