EN | FR | RU | CN
Outlook Web App - neuer E-Mail-ZugangOutlook Web App - neuer E-Mail-Zugang

Fachmessen 2011

Messebeginn:29.11.2011
Messeende:02.12.2011
Ort:Frankfurt/M.
Thema:Konzeptstudie: Face Value
Beschreibung:

Während sich viele Konzepte im Automobil-Design neben ästhetischen Anforderungen vorwiegend mit Fragen der Ergonomie, Ökonomie und Funktionalität auseinandersetzen, geht diese Arbeit näher auf die emotionalen, inneren Bedürfnisse und wahrnehmungsphysiologischen Eigenschaften des Menschen ein. Das gezielte Ansprechen aller Sinne zur Emotionalisierung und Sensibilisierung des Alltags, sowie der Schaffung intuitiverer Handlungsabläufe, wird in Zukunft nicht nur in der Gestaltung und Entwicklung von Fahrzeugen eine immense Bedeutung einnehmen.

Aufgrund der natürlichen und nachgewiesen deckungsgleichen Assoziationen des Menschen verschiedener Fahrzeugfronten mit Gesichtern und entsprechenden Emotionen, liegt der Versuch nahe, die Ausdrucksfähigkeit der menschlichen Mimik gezielt auf ein Automobil zu übertragen. Anhand einer Konzeptstudie wurden daher die Grundlagen der ästhetischen Produktwirkung und Wahrnehmung von Form beleuchtet und in der Folge die spezifischen Elemente des menschlichen Gesichts abstrahiert und mit Hilfe eines einfachen mechanischen Prinzips veränderbar auf eine Fahrzeugfront übertragen. Durch diese Nutzung der menschlichen Physiognomie kann eine Vielzahl an Informationen, Signalen und Emotionen über einen klar definierten Bereich kommuniziert werden. Durch in Form und Funktion dem menschlichen Gesicht nachempfundene Züge werden intuitivere Handlungsabläufe ermöglicht, während durch ein Binden des Systems an Automatismen des Fahrvorgangs der Missbrauch als Individualisierungsfaktor vermieden wird. Neben verbessertem Komfort und höherer Sicherheit im Straßenverkehr kann eine solche Lösung auch einen emotionalen Mehrwert schaffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Halle 11.0/F37

Kontakt:

DFG Klaus Heller



Erstellt von: Simone Keim