EN | FR | RU | CN
Outlook Web App - neuer E-Mail-ZugangOutlook Web App - neuer E-Mail-Zugang

Fachmessen 2016

Messebeginn:10.05.2016
Messeende:13.05.2016
Ort:München
Thema:Antifungale Wirkstoffe aus Rhabarber-Wurzeln für den biologischen Pflanzenschutz
Beschreibung:

Resistenzen von pilzlichen Erregern gegenüber den kommerziell
eingesetzten synthetischen Fungiziden haben in den vergangenen
Jahren einhergehend mit großen Ernteverlusten stark zugenommen.
Aus diesem Grund befasst sich die Arbeitsgruppe des Institute of
Bioanalytical Sciences (IBAS) mit der antifungalen Aktivität von
Rhabarberwurzelextrakten und der Identifizierung ihrer wirksamen
Inhaltsstoffe. Die Analyse der Extrakte verschiedener Rheum-Genotypen
erfolgte mittels Hochleistungsflüssigchromatographie (HPLC)
in Kopplung mit einem Massenspektrometer (MS). Substanzen mit
kommerziell erwerblichen Standards wurden quantifiziert, alle anderen
semiquantitativ mit ihrer Peakfläche im HPLC-Chromatogramm
erfasst. Eine Identifizierung der Inhaltsstoffe erfolgte mittels MSSpektrum.
Die Struktur-Wirkungs-Beziehungen wurden mittels eines
mehrstufigen Screenings gegen agrarwirtschaftlich relevante Phytopathogene
abgeleitet. Die Ergebnisse zeigen, dass Extrakte aus bestimmten
Rheum spp. nicht nur Echte Mehltaupilze, sondern auch
weitere pilzliche Indikationen, wie z.B. Rostkrankheiten in Getreide
und Gemüsekulturen oder auch Apfelschorf in Obstanlagen erfassen.
Neben einer direkten Hemmung des Mycelwachstums liefern die erhobenen
Daten zudem Hinweise für Induzierte Resistenz. Im Sinne
einer nachhaltigen landwirtschaftlichen Produktion ist mit fungiziden
Pflanzenschutzmittel auf Rheum-Basis aufgrund ihres Gehaltes an
Polyphenolen folglich ein hohes bioaktives Potential vorhanden.

Our research group focus is on the antifungal activity of rhubarb root
extracts and the determination of their active substances. HPLC-MS
was used to identify and quantify extracts from Rheum roots of different
genotypes. Based on a multistage monitoring strategy against
relevant phytopathogens certain extracts show not only a direct
inhibition of the pathogen growth, but also indications for induced
resistance.

 

Halle A3/434

Kontakt:

Prof. Dr. Ingo Schellenberg

 

 



Erstellt von: Simone Keim