EN | FR | RU | CN
Outlook Web App - neuer E-Mail-ZugangOutlook Web App - neuer E-Mail-Zugang
13.05.2009

Demografischer Wandel im ländlichen Raum

Am Freitag, dem 15. Mai 2009, findet von 10:00 bis 13:00 Uhr am Standort Dessau die Abschlusspräsentation des Projektes „Dorfumbau – zukunftsfähige Infrastruktur im ländlichen Raum“ statt. Im Fokus steht dabei der demografische Wandel.

Als Hauptprojektpartner entwickelte das Fachgebiet Geoinformatik der Hochschule Anhalt Prognosemodelle des demografischen Wandels und untersuchte dessen Auswirkungen insbesondere im Bereich Infrastruktur. In der Untersuchung wurden zwei Teilregionen – die Stadt Jessen (Elster) und die Verwaltungsgemeinschaft Südliches Anhalt – betrachtet und bezüglich erforderlicher Anpassung der infrastrukturellen Ausstattung analysiert. Ziel des Projektes ist die Entwicklung lokaler und regionaler Anpassungsstrategien und Planungsinstrumente für die soziale und technische Infrastruktur im ländlich schwach strukturierten Raum. Wichtig ist dabei, dass die Infrastruktur trotz tief greifender demografischer Veränderungen leistungsfähig und auf Dauer bezahlbar bleibt.

Mit dem Modellprojekt der Raumordnung „Dorfumbau – zukunftsfähige Infrastruktur im ländlichen Raum“ wurde der Regionalen Planungsgemeinschaft Anhalt-Bitterfeld-Wittenberg die Möglichkeit gegeben, sich mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung tragfähige Strategien zur Sicherung der Daseinsvorsorge unter den Bedingungen des demografischen Wandels zu erarbeiten.

In der Abschlusspräsentation werden die Ergebnisse des Forschungsprojekts dargestellt und erläutert. Die Veranstaltung findet an der Hochschule Anhalt (FH) im Gebäude 04, Raum 113, Seminarplatz 2a in Dessau statt.