EN | FR | RU | CN
Outlook Web App - neuer E-Mail-ZugangOutlook Web App - neuer E-Mail-Zugang
14.05.2009

Hinter verschlossenen Türen

Design-Studierende produzieren Kinospot

Im Rahmen der Aktion zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Kinder hat der Fachbereich Design der Hochschule Anhalt (FH) unter Leitung von Prof. Angela Zumpe in enger Kooperation mit dem Ministerium für Gesundheit und Soziales in Sachsen-Anhalt einen Kinospot zum Thema Häusliche Gewalt für das Vorprogramm der Cinemaxx-Kinos entwickelt.
 
Durch Referentinnen und Referenten des Ministeriums, der Interventionsstelle Magdeburg, des Frauenhauses Halle, und der Beratungsstelle Pro Mann erfolgte in Form von Seminaren an der Hochschule Anhalt (FH) in Dessau eine Einführung in die Thematik „Ausmaß und Vorkommen von häuslicher Gewalt“ und in die Hilfsstrukturen und Netzwerke in Sachsen-Anhalt. Im Anschluss daran setzten die Studierenden ihre Ideen in kurze Spots mit einer Länge von 30 Sekunden oder höchstens 60 Sekunden um. Die Präsentation von neun Spots erfolgte im Januar 2008 vor einer Fachkommission.

Der Spot „Hinter verschlossenen Türen“ der Studentin Christel Buchröder überzeugte die Jury und konnte sich gegen die anderen acht Spots durchsetzen. Dabei hat sich Christel Buchröder mit der Tatsache auseinandergesetzt, dass häusliche Gewalt in allen Schichten der Bevölkerung vorkommt, sozusagen hinter jeder Haustür. Die optische Umsetzung erfolgt durch die Darstellung verschiedener Haustüren – einfache oder aufwendig gestaltete, zeitgemäße oder historische, renovierte oder vernachlässigte Haustüren. Im Abspann wird kurz und eindrücklich auf Hilfsmöglichkeiten in Sachsen-Anhalt hingewiesen.

Der Spot wird in vier Blöcken landesweit in den jeweils drei besucherstärksten Kinosälen der Cinemaxx-Kinos in Magdeburg, Halle (am Bahnhof) und Dessau in folgenden Zeiträumen ausgestrahlt:
 
1.    vom 30.04.2009 bis 06.05.2009
2.    vom 02.07.2009 bis 08.07.2009
3.    vom 06.08.2009 bis 12.08.2009
4.    vom 08.10.2009 bis 14.10.2009