EN | FR | RU | CN
Outlook Web App - neuer E-Mail-ZugangOutlook Web App - neuer E-Mail-Zugang
16.03.2010

Hochschule Anhalt auf der ProWein 2010 vertreten

Vom 21. bis 23. März 2010 findet in Düsseldorf die ProWein – die internationale Leitmesse der Wein- und Spirituosenwirtschaft statt. Mehr als 3.000 Aussteller werden in diesem Jahr aus dem In- und Ausland erwartet. Die Hochschule Anhalt ist mit dem Mitteldeutschen Institut für Weinforschung, das unter Leitung von Prof. Dr. Thomas Kleinschmidt 2008 gegründet wurde, auf dieser Messe erstmalig (Halle 4/ C 85) vertreten.

Ziel des Messeauftrittes ist es, das Institut und dessen wissenschaftliche Ausrichtung auf dem nationalen und internationalen Markt bekannt zu machen, die bestehenden Forschungskooperationen zu vertiefen und sich mit potentiellen Interessenten fachlich auszutauschen. Das Institut präsentiert drei Forschungsthemen:

Sicherung genetischer Ressourcen und Erhaltung der biologischen Vielfalt von Weinreben im Saale-Unstrut-Gebiet
In Deutschland existieren nur noch wenige Weinberge, die vor 1945 aufgerebt wurden. Das Ziel der in Kooperation mit der  Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg durchgeführten Versuche liegt in der Generhaltung, Vermehrung und Neuanlage historischer Rebsorten.

Bestimmung von Mostinhaltsstoffen mittels FTIR-Spektroskopie
Der Winzer wünscht eine objektive Qualitätsbewertung für die angelieferten Trauben und produzierten Moste und Weine. Mit dem eingesetzten FTIR-Spektrometer von der Firma Bruker Optics steht den Wissenschaftlern ein sehr kleines, robustes und sehr flexibles Messgerät zur Verfügung, mit dem es möglich ist, in sehr kurzer Zeit viele Proben kostengünstig zu analysieren.

Entwicklung eines neuen Weintyps durch Nutzung der ältesten Methode der Weinbereitung
Altes wieder neu beleben: in 6.000 Jahre alten Tongefäßen aus dem Transkaukasus, den „Kvevrys“, wird versucht, einen neuartigen Weintyp zu produzieren. Im Rahmen dieses Konzeptes will die Sächsische Staatsweingut GmbH Schloss Wackerbarth gemeinsam mit der Hochschule Wein aus der typischen sächsischen Rebsorte Traminer mit der Methode „Kartuli“ in Originaltongefäßen untersuchen und produzieren.