EN | FR | RU | CN
Outlook Web App - neuer E-Mail-ZugangOutlook Web App - neuer E-Mail-Zugang
23.06.2009

Masterplanung Oranienbaum: Kolloquium an der Hochschule Anhalt

Am Mittwoch, dem 24. Juni 2009 findet von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr am Fachbereich Architektur, Facility Management und Geoinformation der Hochschule Anhalt in Dessau ein Kolloquium zum Thema „Schnittstellen - Masterplanung Oranienbaum“ statt. Die Veranstaltung steht in der Reihe „Heimspiel“ des Fachbereichs. Hier stellen sich die Professoren mit ihrer Biographie und ihren Arbeitsschwerpunkten vor.

Die Referentin Prof. Dr. Andrea Haase lehrt Städtebau und Städtebauliches Entwerfen an der Hochschule Anhalt. Sie stellt bisherige Arbeiten und Zwischenergebnisse eines Projektes zur Erneuerung von Raum und Wirtschaftskraft in der Barockstadt Oranienbaum vor. Oranienbaum wird, auf die Initiative von Bürgermeister und Verwaltungsgemeinschaft hin, für mögliche Neuerungen strukturell geprüft. Die Stadt sieht sich im stadtentwicklungspolitischen Schatten von Dessau und im kulturpolitischen Schatten von Wörlitz sowie Ferropolis, ist jedoch gefordert, sich bei der Verteilung von Grundzentren neu zu profilieren.
        
Unter der Leitung von Prof. Dr. Haase erarbeiten Bachelorstudierende der Architektur und internationale Masterstudierende des Studienganges Architecture seit dem Winter 2008 Leitbilder und Visionen sowie räumliche Konzepte für die Gemeinde in der Region, für Orte und Wege des Wandels. Diese Konzepte sind Bestandteile eines mehrdisziplinär angelegten Arbeitsprozesses und Grundlage für die Stadtgestaltung und für das Regionalmanagement. Ihre Bedeutung für die Antragstellung von Fördermitteln im Rahmen der EU-Regeln ist potentiell wegweisend. Das Projekt wird unter diesem Aspekt derzeit an der Hochschule Anhalt in den Rahmen weiterführender Forschungen zur demographischen Entwicklung in der Regionalen Planungsgemein Anhalt – Bitterfeld – Wittenberg gestellt.

Die Veranstaltung findet in Dessau im Gebäude 04, Raum 114, in der Bauhausstraße statt.