10.11.2016

Neue Veranstaltung im Seniorenkolleg in Köthen

Synthetische Biologie – Die neue Ära der Gentechnik


Am Mittwoch, dem 16. November 2016 findet um 16:15 Uhr der zweite Vortrag im Rahmen des Seniorenkollegs zum Thema „Synthetische Biologie – Die neue Ära der Gentechnik“ von Prof. Dr. Mägert statt. Die Veranstaltung wird wieder im Roten Gebäude im Raum 216 der Hochschule Anhalt in der Bernburger Straße 55 in Köthen organisiert.


Die Gentechnik hat innerhalb der letzten zehn Jahre einen immensen technischen Fortschritt erfahren. So sind unter dem Begriff „Next Generation Sequencing“ zusammengefasste Methoden entwickelt worden, die in kurzer Zeit die Bestimmung der Nucleotidsequenzen ganzer Genome (Baupläne) von Organismen ermöglichen. Dies ist zwar streng genommen nicht der Gentechnik zuzuordnen, unterstützt diese jedoch enorm, da hierdurch der Zugriff auf eine extrem hohe Zahl unterschiedlicher Gene ermöglicht wird. Andererseits wurden die zum „Einbau“ von Genen in Fremdgenome verwendeten Techniken verfeinert bzw. neue, effektive entwickelt. Im Vortrag werden die wichtigsten Neuentwicklungen der Gentechnik sowie beispielhaft verschiedene Anwendungen erläutert.


Prof. Hans-Jürgen Mägert ist seit 2003 Professor für Molekulare Biotechnologie an der Hochschule Anhalt am Standort Köthen. Seit 2011 ist er zudem „Adjunct Professor“ (Gastprofessor) an der University of Indonesia/Jakarta. In der Lehre vermittelt er verschiedene Aspekte der Molekularbiologie. In der Forschung beschäftigt er sich mit einer Vielzahl unterschiedlichster humaner Peptide/Proteine mit wichtigen regulatorischen Funktionen sowie codierenden Genen. Hierzu zählen unter anderem die von seiner Gruppe entdeckte Multidomänen-Serinproteinase-Inhibitor „LEKTI“ (hemmt bestimmte Protein-abbauende Enzyme und ist von Bedeutung für gesunde Haut). Daran wird in Köthen und in Kooperation mit der Pharis Biotec GmbH Hannover mit dem Ziel der Entwicklung einer Salbe zur Behandlung der schweren Hauterkrankung Comèl-Netherton-Syndrom und Neurodermitis gearbeitet.