14.09.2016

Neues Orientierungsstudium gibt Sicherheit für Studienwahl

Die Hochschule Anhalt bietet ab dem Wintersemester 2016/17 ein neues Orientierungsstudienprogramm im MINT-Bereich speziell für weibliche Studieninteressierte an. Ohne sich auf eine bestimmte Fachrichtung festzulegen, nehmen die Teilnehmerinnen ein bis zwei Semester an verschiedenen Lehrveranstaltungen der MINT-Fachbereiche teil, um so ihr Wunschfach zu ermitteln. MINT steht hierbei für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik und zielt auf interessante Berufsfelder in Branchen wie Medizintechnik, Energieversorgung, Informatik oder Biotechnologie ab.

Das Studienangebot kombiniert Module aus dem regulären MINT-Studienangebot der Hochschule mit speziell für das Orientierungsstudium eingerichteten Modulen. Die Teilnehmerinnen erhalten entsprechend ihrer Interessen individuelle Stunden- und Studienpläne. Basismodule vermitteln mathematische und naturwissenschaftliche Kenntnisse für den erfolgreichen Einstieg in ein MINT-Studium. Projekt- und Perspektivenmodule ergänzen den Lehrplan und ermöglichen durch Laborpraktika, Projektarbeiten und Betriebsbesichtigungen Einblicke in die fachliche Praxis. Mitarbeiter, Professoren und Studierende beraten und unterstützen bei der Auswahl der Module.
Nach den Orientierungssemestern erfolgt dann die Immatrikulation in den Wahlstudiengang. Während des Orientierungsstudiums erbrachte Leistungen werden auf Antrag im späteren Studium angerechnet und können auf diese Weise ggf. die Studienzeit verkürzen.

„Das Orientierungsstudium soll junge Frauen für naturwissenschaftlich-technische Studiengänge begeistern, um ihnen langfristig gute Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Unternehmen suchen oft verstärkt nach weiblichen MINT-Fachkräften, die mit Fachkenntnis, sozialer Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit Unternehmen neue Impulse geben“, erklärt Prof. Dr. Ursula Fissgus, Dekanin des Fachbereichs für Informatik und Sprachen, die das Projekt initiiert hat.

Das Orientierungsstudium MINT ist ein Förderprojekt des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt zur Herstellung von Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern in Wissenschaft und Forschung.

Kontakt und Studienorganisation
Julia Schinköthe
Lohmannstraße 23 (Ratke-Gebäude), Raum 322
Tel.: 03496 67 3132
E-Mail: mint@hs-anhalt.de  

Projektleitung und Studienfachberatung

Prof. Dr. Ursula Fissgus
Fachbereich Informatik und Sprachen
Lohmannstraße 23 (Ratke-Gebäude), Raum 208