EN | FR | RU | CN
20.11.2012

Neues zur Energiewende

Zweite VDE-Vortragsreihe an der Hochschule Anhalt am 27. November 2012

Die Energiewende und die damit verbundenen Ziele bis über 2020 hinaus sind Themen, die in aller Munde sind. Doch was bedeutet und beinhaltet dieser Weg eigentlich? Können der Ausstieg aus der Kernenergie und die Wende hin zu einem hohen Anteil erneuerbarer Energien überhaupt funktionieren? Und was ist dafür technisch und politisch notwendig? All diese Fragen werden am Dienstag, dem 27. November 2012 auf einer Vortragsveranstaltung an der Hochschule Anhalt diskutiert. Zum Thema „Energiewende – Kein einfacher Weg!“ organisiert der VDE, die Hochschule Anhalt und enviaM eine Veranstaltungsreihe.

Ab 16:30 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen, sich mit erneuerbaren Energien und ihren Potenzialen auseinander zu setzen. Standen in der ersten Veranstaltung dieser Art, im Herbst 2011, die Stromversorgung und erneuerbare Energien im großen Überblick im Fokus, so widmet sich die Veranstaltung am 27. November vor allem der Windenergie als erneuerbare Energiequelle.
Unter der Moderation von Prof. Dr. Michael Brutscheck, Hochschule Anhalt, stellt Prof. Dr. Henry Bergmann vom Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule Anhalt in seinem Vortrag die Entwicklung der Windräder in den Vordergrund, die ihren Anfang vor 70 Jahren in Köthen nahm. Michael Liesner von ENERCON stellt dagegen die Potenziale der Windenergie an Land dar, während Maik Erbert, Geschäftsbereichsleiter Regionale Netze bei envia Netzservice, in seinem Beitrag auf die energiepolitische Entwicklung in Europa und Deutschland eingeht.
Ab 18:30 Uhr sind Gäste und Zuhörer der Vortragsreihe eingeladen, den Tag bei einem Imbiss und einer Diskussionsrunde ausklingen zu lassen.

Veranstaltungsort:
Hochschule Anhalt, Bernburger Str. 57, Köthen
Rotes Gebäude 01, Raum 216