12.01.2017

Seniorenkolleg in Köthen: Dickdarmkrebs-Prophylaxe

Am Mittwoch, dem 18. Januar 2017 findet um 16:15 Uhr der vierte Vortrag zum Thema „Dickdarmkrebs-Prophylaxe“ im Rahmen des Seniorenkollegs an der Hochschule Anhalt im Roten Gebäude, Raum 216, Bernburger Straße 55, in Köthen statt.


Jährlich sterben in Deutschland ca. 20.000 Menschen an Dickdarmkrebs und an den Folgen. Damit gehört die Erkrankung zu den häufigsten Krebserkrankungen in den westlichen Industrienationen. Im Vortrag informiert Prof. Dr. med. Gerd Meißner über die Prophylaxe von Dickdarmkrebs.


Für ihn ist Prophylaxe die beste Therapie. Deshalb arbeitet er für die Stiftung „LebensBlicke, Früherkennung Darmkrebs“ und versucht seit 2006 als Regionalbeauftragter, die Menschen über die Möglichkeiten der Vorbeugung zu informieren. Wie kann man dem Entstehen einer solchen Erkrankung vorbeugen? Neben einer ballaststoffreichen, fleischarmen, gemüsereichen Kost gibt es Vorsorgeuntersuchungen, zum einen ein Schnelltest und zum anderen besteht die Möglichkeit der Dickdarmspiegelung. Die Krankenkassen übernehmen seit 2002 in Deutschland für alle Versicherten ab dem 55. Lebensjahr die Kosten für eine Vorsorge-Koloskopie (Darmspiegelung), um durch die Entfernung etwaiger Polypen der Entstehung des Krebses vorzubeugen. In Familien mit Vorerkrankungen gibt es zeitigere Untersuchungsintervalle.

Im Anschluss an den Vortrag gibt es die Gelegenheit, Fragen zum Thema zu stellen. Außerdem bietet Prof. Dr. med. Gerd Meißner die Möglichkeit, einen Test durchzuführen, der in seiner Praxis in Wohlsdorf abgeben werden kann. Dort erfolgt auch die Auswertung und Beratung.

Prof. Dr. med. Gerd Meißner ist seit 2002 Chefarzt der Klinik für Chirurgie Carl-von-Basedow-Klinikum. Seit vielen Jahren ist er als Honorarprofessor an der Hochschule Anhalt tätig.