EN | FR | RU | CN
Outlook Web App - neuer E-Mail-ZugangOutlook Web App - neuer E-Mail-Zugang
14.06.2016

Studierende der Hochschule Anhalt organisieren Aktion zum Weltflüchtlingstag

Students4Refugees

Die Hochschule Anhalt beteiligt sich am Montag, dem 20. Juni 2016 mit der Aktion „Students4Refugees“ am Weltflüchtlingstag in Bernburg. Der internationale Gedenktag wurde von der UN-Vollversammlung ausgerufen und wird in vielen Ländern von Aktionen begleitet, um auf die Situation von Millionen Geflüchteten aufmerksam zu machen.

Die Hochschule Anhalt, speziell der Studiengang International Business und das FOUND IT Gründerzentrum, organisieren von 9:00 bis 13:00 Uhr Vorträge und Workshops zu den Themenfeldern: Sprache, Gesundheit, Freizeit, Arbeit, Deutschland sowie Gründung für Geflüchtete der Region.

Die Vorträge werden von deutschen und internationalen Studierenden durchgeführt und übersetzt und sollen in das jeweilige Fachgebiet einführen. Die darauf folgenden Workshops vertiefen die Themen und nehmen konkrete Erfahrungen und Fragen der Geflüchteten auf. Aufgrund dessen wird eine Auswahl an Fragestellungen getroffen, die später in Studentenprojekten bearbeitet werden sollen. Im Anschluss an die Workshops finden Vorträge zu Gründungsmöglichkeiten in Deutschland statt.

„Der wichtigste Erfolgsfaktor für Gründungen ist das Team. Internationale Gründungsteams sind aufgrund der Kombination verschiedenster Wissensgebiete besonders interessant. Insofern bietet die Integration von Gründern verschiedener Herkunft außerordentliche Chancen, die rein nationalen Gründerteams verborgen wären", betont Prof. Dr. Carsten Fussan, der Leiter des FOUND IT! Gründerzentrum der Hochschule Anhalt.  

Die Studentenaktion ist ein weiterer wichtiger Baustein der Integrationsarbeit der Hochschule. Zur Intention der Veranstaltung sagt der Organisator Prof. Dr. Daniel Michelis: „Als im vergangenen Jahr immer mehr Geflüchtete nach Deutschland kamen, haben wir im Kollegenkreis überlegt, welchen Beitrag unsere Studierenden leisten können. Schon in ersten Gesprächen zeigte sich die hohe Motivation der Studierenden. Deshalb haben wir diese Veranstaltung zum Weltflüchtlingstag geplant, um den Austausch zu fördern, ein gegenseitiges Kennenlernen zu ermöglichen und in gemeinsamen Arbeitsgruppen Themen für zukünftige Projekte auszuloten.“

Programm zum Weltflüchtlingstag:

09:00 Uhr Eröffnung
09:15 Uhr Workshops mit Bernburger Studierenden
unter Leitung von Prof. Dr. Daniel Michelis
11:15 Pause
11:30 Uhr Studieren und Gründen in Deutschland  
Kurzvorträge zu folgenden Themen:
- Wege zum Studium an der Hochschule Anhalt
- Re:Start: Start-up Incubator for Refugees
- FOUND IT Gründerzentrum der Hochschule Anhalt: Gründen mit Migrationshintergrund
- Erfahrungsbericht Gründerin Hiba Al-Bassir

13:00 Uhr Auswertung Workshops & Ausblick

Die Veranstaltung findet in der Gemeinschaftsunterkunft Aderstedter Str. 1 in 06406 Bernburg (Saale) statt.

Vertreter der Medien sind herzlich willkommen.

Hintergrund
Die Hochschule Anhalt engagiert sich seit Januar 2016 verstärkt für geflüchtete Menschen. Eine neu eingerichtete Integrationsstelle organisiert und koordiniert Vorbereitungskurse für Geflüchtete. Neben der Ausbildung hat die Hochschule Anhalt ein Beratungsnetz für Geflüchtete an allen drei Standorten aufgebaut. Zusätzlich werden Informationsveranstaltungen in Zusammenarbeit mit privaten Bildungsträgern sowie den Agenturen für Arbeit und Jobcentern organisiert. Ca. 15 internationale Studierende mit Sprachkenntnissen in Arabisch, Farsi und Kurdisch unterstützen die Flüchtlingsarbeit von Behörden in der Region. Zusätzlich betreuen deutsche ehrenamtliche Studierende, sogenannte Sprachlotsen, interessierte Geflüchtete bei der Integration in den deutschen Alltag.
Die Hochschule Anhalt sieht als die wichtigste Grundlage für eine erfolgreiche Integration der Flüchtlinge eine schnelle Eingliederung der jungen Menschen in die deutschen Bildungssysteme an.

Weitere Informationen zum Weltflüchtlingstag
#withrefugees
https://twitter.com/Refugees