13.09.2016

Studierende organisieren Bilderausstellung in Landesvertretung Sachsen-Anhalts in Brüssel

In den Räumen der Landesvertretung Sachsen-Anhalts bei der Europäischen Union in Brüssel gibt es zwischen dem 15. September und 15. Oktober 2016 eine besondere Form der politischen Teilnahme an der Weltpolitik. Studierende der Hochschule Anhalt präsentieren im Rahmen einer Bilderausstellung ihre Bauprojekte in der Entwicklungszusammenarbeit.

Für vier Wochen können sich Gäste und Besucher der Landesvertretung auf eine visuelle Reise in die interkulturelle Zusammenarbeit zwischen Studierenden und Menschen aus fernen Ländern begeben. Seit zehn Jahren bietet die Hochschule Anhalt studentischen Initiativen die Gelegenheit ihre fachpraktischen, sozialen und interkulturellen Kompetenzen durch die Planung, Finanzierung und Umsetzung von Gebäuden oder Anlagen zur Unterstützung der grundlegenden Infrastruktur in entwicklungsschwachen Regionen zu erweitern.  

In den letzten fünf Projekten arbeiteten Studierende verschiedener Fachrichtungen der Hochschule Anhalt interdisziplinär zusammen. So begann die Serie an studentischen Initiativen im Jahre 2006 mit der Planung und Umsetzung einer Kinderbibliothek in Südafrika. 2009 folgte der Bau einer Ausbildungsstätte für junge Erwachsene in einem Township bei Südafrika. 2012 konnte eine Krankenstation an die Bewohner einer entlegenen Dorfregion in den Bergen Guatemalas übergeben werden und man sorgte 2014 mit dem Bau einer Wasserfilter- und Solaranlage für deren nachhaltigen Betrieb. 2015 eröffneten Studierende feierlich ein Ausbildungs- und Gemeindezentrum im Westen Nepals.
Aktuell beschäftigt sich eine neue studentische Gruppe mit der Errichtung einer Krankenstation in Haiti. Hier gibt es in einer vom Erdbeben 2010 stark betroffenen Region südlich der Hauptstadt Port-au-Prince noch immer keine medizinische Grundversorgung.

Alle Projekte lassen sich bei einem Rundgang durch das Foyer in der Landesvertretung Sachsen-Anhalts bei der europäischen Union, am Boulevard Saint Michel 80 in 1040 Brüssel besichtigen.