EN | FR | RU | CN
Outlook Web App - neuer E-Mail-ZugangOutlook Web App - neuer E-Mail-Zugang
18.09.2009

Workshop zur Nanotechnologie

Als Conrad Röntgen 1895 per Zufall die X-Strahlen entdeckte, ahnte man kaum die Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten dieser Strahlen in Medizin, Materialwissenschaft und Industrie. Rückblickend kann man sagen, dies war der Beginn einer neuen Ära, begleitet von großem Nutzen aber auch großen Gefahren.  

 

In der zweiten Hälfte des 20.Jahrhunderts wurden Phänomene entdeckt, die in Zusammenhang mit Strukturen im Größenbereich von Milliardstel Meter (10−9 m) stehen. 

 

Heute, zu Beginn des 21. Jahrhunderts stehen wir an der Wiege dieser bahnbrechenden Technologie – der Nanotechnologie.  

 

Noch sind Begriffe unscharf beschrieben. Das Potential der nutzbringenden Anwendung kann zurzeit nur erahnt werden. Kleinste Strukturen auf Oberflächen oder in Materialien verändern deren Eigenschaften signifikant. So können beispielsweise wasserabweisende und keimtötende Grenzflächen designed werden. Allerdings gilt für die Produkte, welche auf dem Markt sind, dass der Hersteller für ihre Sicherheit und Verträglichkeit verantwortlich ist. Diese Themen werden am 21.09.2009 im Workshop „Chancen und Risiken der Nanotechnologie“ behandelt. 

 

Veranstalter des Workshops sind das Institut für klinische Hygiene und Qualitätssicherung e.V. und die Hochschule Anhalt (FH).  

Experten aus dem Bundesministerium für Verbraucherschutz (Bundesinstitut für Risikobewertung), der forschenden Industrie (Bayer Material Science), der angewandten Forschung (Fraunhofer-Institut für Elektronenstrahl und Plasmaphysik), der Testung (Swiss Federal Laboratories for Materials Testing and Research, Institut für klinische Hygiene und Qualitätssicherung) und Netzwerkkoordinatoren (Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Projekt NEMO) haben sich mit Beiträgen angemeldet.  

 

Wir laden hiermit herzlich zu interessanten Vorträgen und einer anschließenden Podiumsdiskussion ein. Die Veranstaltung findet am Hochschulstandort Köthen der Hochschule Anhalt am 21.09.2009 im Technologiezentrum, Am Hubertus 1a, 06366 Köthen in der Zeit von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr statt.  

 

Wir begrüßen gern Interessenten.