EN | FR | RU | CN
09.11.2012

Zwei neue Rekorde an der Hochschule Anhalt

Foto: Andreas Bartsch

Zum Internationalen Studententag am 8. November 2012 verkündete der Präsident der Hochschule Anhalt, Prof. Dr. Dieter Orzessek, zwei neue Rekorde an der Hochschule Anhalt. Im Jubiläumsjahr „800 Jahre Anhalt“ vermeldet die Hochschule Anhalt einen neuen Einschreiberekord im Wintersemester 2012/13. Trotz der negativen demografischen Entwicklung haben sich erstmals an den drei Standorten Bernburg, Dessau und Köthen mehr als 8.000 Studierende eingeschrieben. Damit durchbricht die Hochschule Anhalt die 8.000-Marke. Bezogen auf die 800-jährige Geschichte von Anhalt hat es bisher keine Hochschule mit einer solch hohen Studierendenzahl in der Region gegeben.

Die Hochschule Anhalt bietet insgesamt 66 Bachelor- und Masterstudiengänge an. Die zahlenmäßig stärksten Studiengänge sind die Bachelorstudiengänge Landwirtschaft in Bernburg und Architektur in Dessau. Im Masterbereich sind die beiden englischsprachigen Studiengänge Architecture in Dessau und Internationale Trade in Bernburg am beliebtesten.

Der zweite Rekord der Hochschule Anhalt bezieht sich auf die Internationalität der Hochschule. Von den insgesamt 8.020 Studierenden kommen 2.038 Studierende aus 98 Nationen. Damit ist die Hochschule Anhalt die Hochschule mit der höchsten Anzahl von ausländischen Studierenden in Mitteldeutschland. Dies konnte man zum Internationalen Studententag gut sehen. Die Studierenden boten eine vielfältige Veranstaltung zum Thema „Möglichkeiten der Fortbewegung – damals und heute, hier und in aller Welt“ in der Köthener Martinskirche. Zum Tee und Köstlichkeiten aus den Heimatländern berichteten die internationalen Studierenden von ihren Kulturen und Traditionen. In einem zweistündigen Programm reisten die Gäste einmal um den Globus. Es waren u. a. Tänze aus Papua, Sumatra oder Borneo zu sehen. Es gab Gesang aus China und Marokko und einen Auftritt eines Gospelchors.

Zum Thema Internationalität erklärt der Präsident der Hochschule Anhalt, Prof. Dr. Dieter Orzessek: „Es ist ein sehr gutes Zeichen, dass 2.038 junge Menschen aus aller Welt den Weg in unsere Region gefunden haben. Wenn wir alles richtig machen, werden wir mit diesen ausländischen Studierenden auch für die Zukunft sehr gute Botschafter für unsere Region Anhalt haben.“