EN | FR | RU | CN
Outlook Web App - neuer E-Mail-ZugangOutlook Web App - neuer E-Mail-Zugang
07.10.2010

Hochschule Anhalt beginnt Wintersemester mit 1.650 Studienanfängern

Die Hochschule Anhalt verzeichnet für das aktuelle Wintersemester 2010/11 eine Anfängerzahl von 1.650 Studierenden. Damit liegt sie auch in diesem Semester wieder deutlich über der Planzahl, die 1.140 Studienanfänger vorsieht. Der demografische Trend mit erheblich weniger Studienberechtigten in den neuen Bundesländern führte bislang nicht zu einer Verminderung der Zahl der Studienanfänger.

Welches sind die Trendfächer in diesem Jahr? Die stärksten Erstsemestergruppen gibt es mit 110 Studienanfängern im Studiengang Landwirtschaft am Standort Bernburg und Maschinenbau am Standort Köthen. Hier haben sich insgesamt 94 Studienanfänger eingeschrieben. Sehr stark nachgefragte Studiengänge, die aus Kapazitäts- und Qualitätsgründen begrenzt werden mussten, sind die Ökotrophologie, die wirtschaftswissenschaftlichen Fachrichtungen am Standort Bernburg, Architektur und Design am Standort Dessau sowie Wirtschaftsingenieurwesen, Biotechnologie und Lebensmitteltechnologie am Standort Köthen.

Insgesamt studieren derzeit an den sieben Fachbereichen der Hochschule Anhalt und dem zugeordneten Landesstudienkolleg 7.262 Studierende (Stand 1.10.10). „Die hohe Studierendenzahl ist Beleg für den Erfolgskurs der Hochschule Anhalt. Wir bieten damit ein großes Potenzial für den Fach- und Führungskräftebedarf in der Wirtschaft Mitteldeutschlands“, betont Prof. Dr. Dieter Orzessek, Präsident der Hochschule Anhalt. „Ein praxisnahes Studium und die enge Kooperation mit der Industrie ebnen jungen Absolventen der Hochschule Anhalt den Weg, nach ihrem Studium eine Anstellung in der Region zu finden.“

Sehr erfolgreich hat sich auch der Zuspruch ausländischer Studierender entwickelt. An der Hochschule Anhalt und dem dazugehörigen Landesstudienkolleg studieren derzeit 1.470 ausländische Studierende aus über 80 Nationen.

Hintergrund:
Die vorgelegten Zahlen sind vorläufige Zahlen vom 1.10.2010.
Die endgültige Studierendenzahl wird am 31. Oktober 2010 ermittelt.