EN | FR | RU | CN
Outlook Web App - neuer E-Mail-ZugangOutlook Web App - neuer E-Mail-Zugang
10.11.2011

Hochschule Anhalt auf der AGRITECHNICA in Hannover vertreten

Vom 15. bis 19. November 2011 präsentiert sich die Hochschule Anhalt auf der AGRITECHNICA in Hannover. Neben der umfangreichen Darstellung des Lehr- und Studienprofils der Hochschule zeigt der Fachbereich Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landschaftsentwicklung neueste Ergebnisse zweier Forschungsarbeiten, die in Zusammenarbeit mit Unternehmen der Region entstanden sind. Zu finden ist die Hochschule Anhalt am DLG-Stand in Halle 19/D21. Präsentiert werden folgende Forschungsprojekte:

Software-Entwicklung für die Präzisionslandwirtschaft
Die relativ niedrigen Preise für Getreide, Mais oder Raps im Vergleich zu den hohen Düngemittelpreisen sorgen im Marktfruchtbau für stark fallende Stückgewinne. Als Reaktion darauf suchen viele Landwirte nach bezahlbaren Lösungen und überlegen, wie man an der Düngung sparen bzw. diese noch effizienter machen kann. Im Rahmen einer Kooperation hat die Hochschule Anhalt unter der Leitung von Prof. Dr. Bernd Dohmen und das Dienstleistungsunternehmen Agro-Sat eine Software entwickelt, die den Einsatz von Düngemittel kostengünstiger und ortsspezifischer macht. Damit ist es möglich, Festdüngerstreuer serienmäßig so auszustatten, dass durch eine digitale Ansteuerung über eine Schnittstelle die Ausbringung von Dünger gezielt und zonenspezifisch möglich ist. Die Steuerung dieser Streuer erfolgt über PDA´s, die mit GPS und Bluetooth ausgestattet sind. Diese kommunizieren nach Aufruf der entwickelten Software über das Steuerterminal des Streuers und teilen diesem die Befehle aus der Streukarte mit.

Nachhaltige Landwirtschaft – Pflanzengesundheit auf der Basis effektiver Bodenmikroorganismen
Der rasante Anstieg der Weltbevölkerung bedeutet in Zeiten der Flächenverknappung durch beispielsweise Naturkatastrophen oder der Erderwärmung eine enorme Herausforderung für die globale Nahrungsmittelversorgung. Angesichts des Anbauverbotes gentechnisch veränderter Organismen in Deutschland werden innovative Verfahren biologischen Ursprungs zukünftig für die Ertragssteigerung an Bedeutung gewinnen. Das Unternehmen TERRA Bioscience UG hat in Kooperation mit der Hochschule Anhalt diesen Trend frühzeitig erkannt und biologische Pflanzen- und Bodenhilfsmittel in Form von Mykorrhiza-Präparaten entwickelt. Diese beeinflussen aufgrund der Symbiose mit den Pflanzen deren Nährstoffmittelversorgung (insbesondere Wasser-, Stickstoff- und Phosphatversorgung) positiv. Die Mykorrhiza-Präparate können in Pulver- oder Flüssigform bezogen werden und werden u. a. in der Forstwirtschaft, Stadtbegrünung, Garten- und Landschaftsbau oder im Pflanzenbau eingesetzt.

Das Ausstellungsprogramm der AGRITECHNICA umfasst neben der Landtechnik auch landwirtschaftliche Betriebsmittel und Management für den Pflanzenbau von der Bodenbearbeitung bis zur Ernte. Darüber hinaus werden Themen wie Forsttechnik, nachwachsende Rohstoffe und regenerative Energien, Landschaftspflege, Freilandgemüseanbau sowie Biotechnik aufgezeigt.