EN | FR | RU | CN
Outlook Web App - neuer E-Mail-ZugangOutlook Web App - neuer E-Mail-Zugang
06.10.2011

Regenerative Energien als Zukunftstechnologien

Hochschule Anhalt feiert 120 Jahre Ingenieurausbildung mit internationaler Tagung

Am 13. und 14. Oktober 2011 veranstaltet die Hochschule Anhalt eine internationale wissenschaftliche Konferenz zum Thema „Regenerative Energien als Zukunftstechnologien“. Anlass der Tagung ist das 120-jährige Jubiläum der Ingenieurausbildung am Standort Köthen sowie das 20-jährige Bestehen der Hochschule Anhalt.  

Mit der Gründung der „Akademie für Handel, Landwirtschaft und Industrie“ begann am 4. Mai 1891 die Ausbildung junger Ingenieure in den Fachrichtungen Mechanische Technik, Handelswissenschaften und Landwirtschaft in Köthen. Mehrfach wechselte die Bezeichnung und der Status der Einrichtung. 1899 wurden die Studienrichtungen Maschinenbau und Elektrotechnik, 1959 die Verfahrenstechnik, 1972 die Lebensmitteltechnologie und 1978 die Biotechnologie ins Ausbildungsprofil aufgenommen. Mit der Gründung der Hochschule Anhalt am 1. Oktober 1991 wurde die traditionsreiche Ingenieurausbildung am Standort Köthen fortgesetzt und durch moderne ingenieurwissenschaftliche Disziplinen, wie Medientechnik, Biomedizinische Technik oder Pharmatechnik erweitert.


Heute studieren an den drei Fachbereichen in Köthen ca. 3.000 Studierende in 16 Bachelor- und 10 Masterstudiengängen. Markenzeichen des Studiums ist eine praxisorientierte Ausbildung auf höchstem Niveau. Moderne Ausstattung, anwendungsorientierte Projektarbeiten, internationale Berufspraktika und praxisbezogene Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Wirtschaft sichern den Praxisbezug der Ingenieurausbildung.

Mit der internationalen wissenschaftlichen Konferenz nimmt die Hochschule Bezug auf die Entwicklung der Ingenieurausbildung in den letzten 120 Jahren sowie auf das 20-jährige Bestehen der Hochschule Anhalt. Das Thema der Konferenz Regenerative Energien bezieht sich dabei auf die wichtigsten Forschungsschwerpunkte der Hochschule am Standort Köthen – Life Sciences und Regenerative Energien. In drei Arbeitskreisen werden die neuesten Entwicklungen auf den Gebieten Informationstechnik und Photovoltaik, Biogas- und Algenbiotechnologie diskutiert. Es werden renommierte Referenten aus dem In- und Ausland erwartet.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Programm.