EN | FR | RU | CN
Outlook Web App - neuer E-Mail-ZugangOutlook Web App - neuer E-Mail-Zugang
16.10.2012

Berufsaussichten und Karriere von Studierenden in Anhalt

Die Hochschule Anhalt beteiligt sich mit zahlreichen Aktionen an der Abschlussveranstaltung zu 800 Jahre Anhalt am 20. Oktober 2012 in Bernburg. Von 10:00 bis 18:00 Uhr stellt die Hochschule auf der Schlossstraße und in der Musikschule aufgeteilt auf verschiedene Themenschwerpunkte ihr breitgefächertes fachliches Profil vor. Dabei verdeutlichen anschauliche Exponate von allen drei Hochschulstandorten die hohe Qualität in Lehre und Forschung.

Die Ökotrophologie wird beispielsweise eine Reihe von Lebensmitteln aus eigener Produktion wie eine spezielle Wild-Wurst, neue Gourmet-Kräuteröle oder gesundes Knabbergebäck, das von Studierenden entwickelt wurde, präsentieren. Im Bereich der Algenforschung gibt es ständige Weiterentwicklungen, die vorgestellt werden. Es wird gezeigt, wie zukünftig Biokraftstoff aus Mikroalgen gewonnen werden kann oder wie Algen für die Lebensmittelindustrie oder Kosmetik eingesetzt werden können. Ein weiterer Stand beschäftigt sich mit der Entwicklung von Bioenergie. Hier wird an anschaulichen Exponaten gezeigt wie Biomasse gewonnen wird.
Der Dessauer Standort ist u. a. mit dem Projekt NÆXUS vertreten. Der virtuelle Raum zeigt Bilder der neuen Notfallambulanz in Guatemala. Die Besucher können somit realitätsnah und interaktiv erleben, wie die neue Notfall- und Ausbildungsambulanz in Guatemala, die von Studierenden der Hochschule Anhalt gebaut wurde, aussieht. Sie „reisen“ im Prinzip mit den Studierenden nach Guatemala und sehen deren Arbeit dort. Außerdem werden ausgewählte Filme des 1. Studentischen Kurzfilmfestivals aus Dessau gezeigt. Die internationale Seite der Hochschule Anhalt kommt ebenfalls zum Tragen. Die internationalen Studierenden geben an diesem Tag Einblicke in ihre Kulturen. Sie bieten Köstlichkeiten aus ihren Heimatländern an und führen ein buntes Kulturprogramm mit Gesang und Tanz auf.

„Alles in allem geht es uns darum zu zeigen, dass die Studierenden an der Hochschule Anhalt ein anspruchsvolles Studium absolvieren, was sie für einen erfolgreichen Berufseinstieg qualifiziert. Ziel ist es, die Absolventen besonders in der Region Anhalt zu halten. Daher arbeitet die Hochschule Anhalt mit zahlreichen Firmen der Region eng zusammen, um den Studierenden bereits während des Studiums den Kontakt zu den Firmen zu ermöglichen“, sagt Prof. Dr. Dieter Orzessek, Präsident der Hochschule Anhalt.