EN | FR | RU | CN
Outlook Web App - neuer E-Mail-ZugangOutlook Web App - neuer E-Mail-Zugang
15.10.2012

Studierende präsentieren Projektarbeiten zum Klosterrundgang

Pünktlich zum Semesterstart 2012/2013 zeigen Studierende der Hochschule Anhalt ihr Können und legen ihre Abschlusspräsentationen des Sommersemesters 2012 vor. Am Mittwoch, dem 17. Oktober 2012 sind ab 9.00 Uhr alle Interessierten herzlich in den Großen Zeichensaal des Klosters Bernburg eingeladen, den Vorträgen und Präsentationen zu lauschen und im Anschluss miteinander ins Gespräch zu kommen.

In vier großen Blöcken zwischen 9.15 Uhr und 15.45 Uhr, unterbrochen von Kaffeepausen und einer Mittagspause, werden die studentischen Projekte vorgestellt. So präsentieren Studierende des Bachelorstudiengangs Landschaftsarchitektur und Umweltplanung und des Bachelorstudiengangs Angewandte Informatik – Digitale Medien und Spieleentwicklung zum Beispiel eine gemeinsam entwickelte „Gehölzelehrpfad-App“ oder ein Projekt mit dem Titel „Das Kloster Bernburg – Neue Ideen für die Bepflanzung“ – ebenfalls präsentiert von Studierenden des Studiengangs Landschaftsarchitektur und Umweltplanung. Ebenso wird unter anderem auch ein Projekt aus dem Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft – Businessplan „Lindstedts Neue Mitte“ –  vorgestellt. Weiterhin dabei ist auch eine Präsentation zum heimischen Landschaftskunstprojekt „ENALA“, das durch das EU-CULTURE-Programm gefördert wird.

Zum anderen wird der Klosterrundgang am 17. Oktober aber auch durch zahlreiche Gastvorträge und Präsentationen von Auslandsprojekten bereichert. So hält das interdisziplinär arbeitende und erfolgreiche Architekturbüro Planerzirkel aus Halle einen Vortrag zum Thema „Der Einstieg ins Berufsleben, wie bewerbe ich mich richtig?“ und Bachelorstudierende des Studienganges Landschaftsarchitektur und Umweltplanung berichten von ihrer Studienreise nach Italien.   

Insgesamt gibt der Klosterrundgang einen aktuellen und umfassenden Überblick über die Themen und Trends innerhalb der Studiengänge am Standort Bernburg.