EN | FR | RU | CN
Outlook Web App - neuer E-Mail-ZugangOutlook Web App - neuer E-Mail-Zugang
03.12.2013

Genossenschaften als Wirtschaftsmodell der Zukunft

1. Genossenschaftstag der Hochschule Anhalt

Ein Novum erwartet die Studierenden an der Hochschule Anhalt in Bernburg am Montag, dem 16. Dezember 2013 zum 1. Genossenschaftstag, der am Fachbereich Landwirtschaft, Ökologie und Landschaftsentwicklung zusammen mit dem Genossenschaftsverband e.V. stattfindet. Dieser thematisiert die zahlreichen Berufsperspektiven, die sich den Studierenden unterschiedlichster Fachrichtungen im Genossenschaftssektor bieten.
 
Mit 800.000 Beschäftigten und 35.000 Ausbildungsplätzen zählen die Genossenschaften zu den wichtigen Arbeitgebern in der Branche. Dabei sind sie lokal und regional oftmals eher mittelständisch bzw. kleinteiliger aufgestellt, denn jede Genossenschaft ist vor Ort autonom und agiert wirtschaftlich selbstständig. Der Genossenschaftstag informiert umfassend, wie das Genossenschaftswesen in den rund 7.500 Genossenschaften in Deutschland funktioniert und bietet Einblicke in Betriebsprozesse.
 
Die Fachreferenten informieren über die Spezifika von Genossenschaften und was Genossenschaften von anderen Unternehmen unterscheidet, immerhin gibt es in Deutschland mehr als 20 Millionen Mitglieder, Tendenz steigend. Als mitgliederstärkste Wirtschaftsorganisation bietet die eG eine Vielzahl an beruflichen Perspektiven im Agrarsektor an.
 
Hochschulabsolventen mit ihrer praktischen Orientierung sind hier besonders gesucht. Gerade vor dem Hintergrund des in den kommenden Jahren flächendeckend anstehenden Generationswechsels in der Agrarwirtschaft rollt eine Welle ungeahnter Probleme auf viele Betriebe zu, die die Unternehmen bei rechtzeitiger vorausschauender Personalplanung umgehen können. Die insgesamt positiven Langfristperspektiven, die das Agribusiness bietet, lassen die Land- und Ernährungswirtschaft als eine wieder zunehmend gefragte Branche erscheinen. Aber auch die Komplexität der Anforderungen im Agrargeschäft wird in den kommenden Jahren weiter zunehmen, so dass eine fundierte wissenschaftlich unterlegte Ausbildung zum nötigen Rüstzeug eines Agrarmanagers gehört.
 
Prof. Dr. Bernd Dohmen, Professur für Agrarmanagement und amtierender Dekan des Fachbereiches Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landschaftsentwicklung und Dr. Andreas Eisen vom Genossenschaftsverband werden die rund 150 Agrarstudenten in die Thematik einführen. Kommunikationsberaterin Ute Delimat übernimmt die Moderation dieses Genossenschaftstages, der mit drei Fachreferaten ein breites Spektrum eröffnet. Eine Exkursion zur Agrargenossenschaft Baalberge rundet den Thementag fachspezifisch ab.

Die Veranstaltung findet am Montag, dem 16. Dezember 2013 um 10:00 Uhr im Hörsaal V des Roemerhauses der Hochschule Anhalt, Strenzfelder Allee 28, in 06406 Bernburg statt.

Presseanmeldungen sind erbeten an Sabine Thalmann unter s.thalmann@loel.ha-anhalt.de oder per Fax 03471 355-91216.
 
 
Hintergrund:
Der Genossenschaftsverband e.V. ist Prüfungs- und Beratungsverband, Bildungsträger und Interessenvertreter für rund 2.400 Mitgliedsgenossenschaften. Tradition und Innovation: 1862 gegründet, betreut der Verband heute Unternehmen aus den Bereichen Kreditwirtschaft, Landwirtschaft, Handel, Gewerbe und Dienstleistung in 13 Bundesländern mit 4,3 Millionen Mitgliedern und 84.000 Arbeitsplätzen. Der Genossenschaftsverband wird vertreten durch den Verbandspräsidenten Michael Bockelmann sowie die Vorstandsmitglieder Klaus Bellmann, Horst Kessel, René Rothe und Edgar Schneider.
www.genossenschaftsverband.de