Veranstaltungen des Weiterbildungszentrums Anhalt (WZA)

Titel:Modul "Prozessgestaltung" aus dem Modulstudium Prozessmanagement
Zeitraum:08.02.2018 bis 10.02.2018
Veranstalter/in:Weiterbildungszentrum Anhalt (WZA) der Hochschule Anhalt
Ort:Köthen
Beschreibung:

Das Modul Prozessgestaltung des Modulstudiums Prozesmmanagement besteht aus den Lehrveranstaltungen Prozessdatenmanagement, Innovations- und Technologiemanagement sowie Prozess- und Anlagensicherheit.
 
Inhaltliche Schwerpunkte

    • Prozessdatenmanagement: Die Studierenden können betriebliche Zeitdaten nach REFA-Standard ermitteln, analysieren und auswerten. Sie verstehen wie Leistungsgradbeurteilungen und Verteilzeitaufnahmen durchgeführt werden. Sie sind mit vielfältigen Methoden zur Ermittlung und Nutzung von arbeitsbezogenen Daten und zur Analyse und Gestaltung von Arbeitsplätzen sowie betrieblicher Arbeitsprozesse vertraut.
    • Innovations- und Technologiemanagement: Die Lehrveranstaltung vermittelt grundlegende Kenntnisse über das Innovations- und Technologiemanagement.
    • Prozess- und Anlagensicherheit: Den Studierenden werden Kenntnisse darüber vermittelt, wie Anlagen sicher geplant, erbaut, betrieben und rückgebaut werden. Sie können wissenschaftlich begründete Entscheidungen treffen, die Menschen einen sicheren Arbeitsplatz gewährleisten. Sie werden auf zukünftige Aufgaben an den Schnittstellen Anlage, Umwelt und Gesellschaft vorbereitet. Sie erwerben Fähigkeiten, um in einem sich fortentwickelnden Umfeld mit teilweise neuen und/oder unbekannten Einflussgrößen sachbezogen und verantwortungsbewusst zu arbeiten.


    Termine (für den erfolgreichen Abschluss müssen alle aufgeführten Termine wahrgenommen werden):

    08. - 10.02.2018

     


    Ihre Referenten


      
    Dr. André Jordan
    Dr. Bernd Schmidt
    Dr. Jörg Przygodda



    Anmeldung und weitere Informationen bei:
    Christina Lange, Bernburger Straße 55, 06366 Köthen
    E-Mail: christina.lange@hs-anhalt.de
    Tel.: +49 3496 67-1919   



    Das berufsbegleitende weiterbildende Modulstudium richtet sich an gegenwärtige und zukünftige Führungskräfte, welche Prozesse analysieren, gestalten und optimieren. Die Vermittlung von Grundbegriffen und Methoden der Projektplanung und -steuerung sowie der Prozessgestaltung und -optimierung wird ergänzt durch verschiedene Inhalte für angehende Führungskräfte wie zum Beispiel Persönlichkeitstraining, Selbst-, Zeit- und Changemanagement. Die Module sind Bestandteile des akkreditierten weiterbildenden Studiengangs "Master Wirtschaftsingenieurwesen", welche separat studiert und abgeschlossen werden können. Die erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen können bei fachlicher Affinität auf berufsbegleitende Masterstudiengänge anerkannt werden. Nach erfolgreicher Absolvierung aller Module können Ingenieure den "Fachingenieur" bei der Ingenieurskammer beantragen.                                       

    Voraussetzung:   
    Ingenieurwissenschaftlicher, technischer oder technisch-naturwissenschaftlicher Erstabschluss (Bachelor/Diplom); mindestens 1 Jahr Berufserfahrung               

    Online-Anmeldung:
    www.hs-anhalt.de/nc/studium/studieninteressierte/bewerbungsformulare.html

    Abschluss:   
    Jedes Modul wird mit einer Prüfungsleistung abgeschlossen und mit 6 ECTS gewichtet. Für Teilnehmer welche das Modul ohne Prüfung beenden möchten, wird eine Teilnahmebestätigung ausgestellt. Für Studierende, welche alle Module erfolgreich abgeschlossen haben (30 ECTS), wird ein Zertifikat ausgestellt.

    Gebühren:   
    360,-€ pro Modul

    Ort:   
    Köthen

    Das Modulstudium Prozessmanagement besteht aus folgenden fünf Themenfeldern, die auch einzeln und unabhängig voneinander belegt werden können:

    » Prozess- und Projektmanagement (24./25.11.2017 und 26./27.01.2018)
    » Selbstmanagement und Führung (23./24.03.2018 und 25./26.05.2018)
    » Prozessoptimierung (09. - 10.03.2018)
    » Prozessorientiertes IT-Management (27. - 28.04.2018)



    Erstellt von: Juliane Ziegler

     

     

      


    Aktuell 2017: Förderung von Qualifizierungen durch das Land Sachsen-Anhalt


    Das Ministerium für Arbeit und Soziales hat das Programm zur Förderung der individuellen berufsbezogenen bzw. berufsbegleitenden Qualifizierung von Beschäftigten mit Wohnsitz in Sachsen-Anhalt verlängert. Bis zu 90% der Kosten ab 500 Euro (für ausbildungsbegleitende Zusatzqualifikationen) bzw. ab 1.000 Euro (für Weiterbildungen oder individuelles Coaching) und teilweise anfallende Fahrtkosten können abgerechnet werden. Die Förderung muss mindestens sechs Wochen vor verbindlicher Anmeldung zur Maßnahme bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt beantragt werden. Weitere Informationen unter www.direkt-weiterbilden.de oder als persönliche Beratung durch Martin Wohlgemuth (Regionalberater der Landesinitiative Fachkraft im Fokus). Kontakt: 0345 299 827 17 oder wohlgemuth[at]fachkraft-im-fokus.de.
     
    Umfangreiche Informationen zu weiteren verfügbaren Förderleistungen und Stipendien hält die Seite www.wissenschaftliche-weiterbildung.de bereit.

      

      

    "Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen."
    Benjamin Franklin

     

    Ihre Ansprechpartnerin:

    Anett Gaedeke

    anett.gaedeke[at]hs-anhalt.de

    Tel. 03496-67 1912

     

     

    Hinweise zu Veranstaltungen

      

    1. Informieren Sie sich bitte immer vor Beginn der Veranstaltung über mögliche Änderungen.

     

    2. Sie erhalten immer einen Nachweis über Ihre Teilnahme.