Forschungsprofil

Die Forschung gehört neben der Lehre und dem Studium zu den Hauptaufgaben der Hochschulen. Die Hochschule Anhalt leistet durch ihre Aktivitäten im Bereich der anwendungsorientierten Forschung und des Technologietransfers einen nennenswerten Beitrag zur wissenschaftlich-technischen und wirtschaftlichen Entwicklung der Region und nutzt die Forschungsergebnisse zugleich in der Lehre. Dem breit gefächerten Studienangebot entsprechend, engagieren sich die an der Hochschule Anhalt tätigen Professorinnen und Professoren in Forschungsprojekten, die thematisch sehr unterschiedlichen Wissenschaftsgebieten zuzuordnen sind. Dies und die modernen Ausstattungen bilden die Grundlage dafür, dass die Hochschule für viele Unternehmen und Forschungseinrichtungen ein gefragter Kooperationspartner für Forschungs- und Entwicklungsvorhaben ist.

Mit dem Aufbau und der Entwicklung des Kompetenzzentrums LIFE SCIENCES als Bestandteil des Kompetenznetzwerkes für anwendungs- und transferorientierte Forschung (KAT) sowie des Centers of Life Sciences wurde ein bedeutender Schritt in Richtung Profilbildung und Konzentration auf Schwerpunkte getan.

Das als fachbereichs- und standortübergreifendes Forschungsinstitut gegründete Center of Life Sciences bietet die Voraussetzung für eine interdisziplinäre Bearbeitung auch komplexer Forschungsaufträge.

Das Forschungsprofil der Hochschule Anhalt wird maßgeblich geprägt durch die Kompetenzschwerpunkte 

  • LIFE SCIENCES
  • Digitales Planen und Gestalten

und die weiteren Forschungsschwerpunkte

  • Effiziente Systeme zur Erzeugung und Nutzung Regenerative Energien
  • Ingenieurwissenschaften
  • Architektur und Gestaltung
  • Wirtschaftswissenschaften
  • E-learning

Die Forschungspotentiale der Hochschule Anhalt werden ergänzt durch die Kapazitäten der 13 An-Institute die über Kooperationsverträge mit der Hochschule verbunden sind.