Kurzbeschreibung

Der ego.-INKUBATOR Bild.Wissen.Gestaltung verknüpft die Bereiche Vermessungswesen, graphische Datenverarbeitung, Geoinformatik, Ingenieurdesign sowie Gestaltung, Baukonstruktion und Denkmalpflege und umfasst mehrere Fachbereiche der Hochschule Anhalt.

Ziel ist es, Anwendungen, Geräte und Verfahren im Kontext der Datengewinnung und Bilderfassung zu realisieren. Die Anwendungsgebiete sind dabei vielfältig, sei es in der Weiterentwicklung des autonomen Fahrens, der Überwachung von Prozessen und Situationen (wie an Bauwerken, Gebäuden oder der Umwelt) sowie die hochgenaue, bildbasierte Ortungstechnologie bzw. Navigation (bei Wildtierzählungen).

Für die Arbeiten des Inkubators stehen zwei neue Werkstätten in Dessau und Köthen zur Verfügung, die mit verschiedenen Laboren (3D Labor, Avionik - und ein Storage- und EDV Labor) ausgestattet werden.

Voraussetzung/ Zielfachgebiete

Mitarbeiter und Studierende aller Fachgebiete, welche Neugier und Interesse an den Themenstellungen Datengewinnung, Sensorik und Bilderfassung haben und. ggf. eine Idee mit der man sich selbstständig machen möchte, aber auch die noch gemeinsam entwickelt werden kann.

Projektleiter

Prof. Dr.-Ing. Lothar Koppers, FB 3 Architektur, Facility Management und Geoinformation, GIS & Bildverarbeitung

Unter Beteiligung von

Prof. Alfred Jacoby, FB 3 - Architektur, Facility Management und Geoinformation, Baukonstruktion & Innenausbau

Prof. Dr.-Ing. Rudolf Lückmann, FB 3 - Architektur, Facility Management und Geoinformation, Denkmalpflege

Dipl.-Ing. Klaus Pollmeier, FB 4 - Design, Fotographie und Konservierung

Prof. Dr. Stefan Schlechtweg-Dorendorf, FB 5 – Informatik und Sprachen, Computergraphik

Prof. Dr. Matthias Schnöll, FB 6 - Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen, Mediensysteme

Orte des Inkubators

Büros und Werkstatt in Dessau, Am Waggonbau 5, 06844 Desssau-Roßlau

Büro in Köthen (Co-Working Space), Weintraubenstrasse 14, 06366 Köthen

Ausstattung

Avionik-, 3D-, EDV- und Storage-Labor