EN | FR | RU | CN
Outlook Web App - neuer E-Mail-ZugangOutlook Web App - neuer E-Mail-Zugang

Die Deutschlandstipendien 2017/18 wurden am 18. Oktober 2017 im Rahmen einer Fest- und Netzwerkveranstaltung in Köthen an die ausgewählten Studierenden im Beisein ihrer Förderer übergeben.

 
Die Vergabe von Stipendien stellt für die Studierenden eine enorme Motivation dar und ist für die Attraktivität der Hochschule von entscheidender Bedeutung. Mit dem Deutschlandstipendium erhalten besonders begabte Studierende den nötigen Freiraum für ihre anspruchsvolle Ausbildung. Als Voraussetzung für die Vergabe gelten herausragende fachliche Leistungen in Schule und Studium. Auch die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und sich gesellschaftlich zu engagieren, wird bei der Stipendiatenauswahl berücksichtigt.
 
Insgesamt erhielten dank der Unterstützung engagierter Förderer in den letzten sieben Jahren bereits 304 Stipendiaten ein Deutschlandstipendium der Hochschule Anhalt in Höhe von 300 Euro monatlich für zwei Semester.

 
Da dieses Programm ein Zusammenwirken von privaten Förderern, Hochschulen und der öffentlichen Hand erfordert, sucht die Hochschule Anhalt auch für die nächsten Jahrgänge nach finanzieller Unterstützung bei ihren Kooperationspartnern, hochschulnahen Instituten und Organisationen, Unternehmen, Vereinen, Stiftungen und auch Alumni. Bisher konnten Stipendien von mehr als 80 verschiedenen privaten Mittelgebern eingeworben werden. Die Hochschule Anhalt war im Jahr 2011 die erste Hochschule in Sachsen-Anhalt, die Deutschlandstipendien vergeben konnte.

Festvortrag „New Work: Wie mehr Flexibilität und Freiheit zu einem Gewinn für alle werden.“ Referentin: Regina Köhler (Geschäftsführende Gesellschafterin Avilox GmbH)

   

 

Impressionen 2017

 

Hier finden Sie ein paar Impressionen der Festveranstaltung zur Übergabe der Deutschlandstipendien 2017 im Schloss in Köthen.

© Michael Deutsch, www.mpunktmedia.de 
© Weiterbildungszentrum Anhalt (WZA) der Hochschule Anhalt

  379 Kb
  426 Kb
  371 Kb
  403 Kb
  411 Kb
  377 Kb
  248 Kb
  241 Kb
  173 Kb
  297 Kb
  291 Kb
  233 Kb

   
   

So funktioniert das Deutschlandstipendium