Firmenkontaktmessen der Hochschule Anhalt (FH)

Die erste Firmenkontaktmesse, die vom Transferzentrum am 15. April 2009 im Rahmen des ersten Logistikforums Anhalt-Bitterfeld an der Hochschule Anhalt (FH) in Köthen durchgeführt wurde, lockte über 150 interessierte Studierende in die Räume der Köthener Mensa. 18 namhafte Unternehmen der Region präsentierten sich hier mit einem breiten Angebot an Praktika, Themen für Abschlussarbeiten und Festanstellungen. „Die Resonanz hat uns gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“, erläutert Projektleiterin Dr. Katrin Kaftan ihr Resümee zur Veranstaltung, „wir werden an diesen Erfolg anknüpfen und am 2. Juni 2010 erneut eine Kontaktmesse in Köthen veranstalten.“.

 

Der Startschuss für die Planung der  2. Firmenkontaktmesse fiel  kurze  Zeit  später.

Zum 2. Juni 2010 lud das Transferzentrum der Hochschule Anhalt erneut nach Köthen ein.

 
Personalleiter und Geschäftsführer aus knapp 30 attraktiven regionalen Unternehmen standen allen interessierten Studierenden sowie Absolventen der Hochschule Anhalt an diesem Tag in der Mensa Köthen für individuelle Gespräche zu den Themen Festeinstellung, Praktikum und studentische Mitarbeit zur Verfügung.

 

Programm der Firmenkontaktmesse 2010

Der Präsident der Hochschule Anhalt (FH), Prof. Dr. Dr. Dieter Orzessek, eröffnete mit den Worten, dass die Organisation der Firmenkontaktmesse sinnbildhaft für die wichtige Kooperation zwischen regionalen Unternehmen und der Hochschule Anhalt stehe und für diese gute Zusammenarbeit in Zukunft noch mehr getan werden müsse.


In den drei Messestunden konnten die anwesenden Unternehmensvertreter nach eigenen Angaben „qualitativ hochwertige“ Gespräche mit den Studierenden führen. Vor allem Verfahrenstechniker, Maschinenbauer, Elektrotechniker, Betriebswirtschaftler, Informatiker und Wirtschaftsingenieure wurden von mehreren Seiten gesucht und waren daher in den an der Jobwall ausgehängten Stellenangeboten überdurchschnittlich stark vertreten. Insgesamt gab es hier jedoch Angebote für alle Fachbereiche – unter anderem auch für Ernährungswissenschaftler, Biotechnologen und Designer.


Das Transfer- und Karrierezentrum der Hochschule Anhalt sorgte im Begleitprogramm der Messe für weitere interessante und abwechslungsreiche Angebote. Bei einem Bewerbungsmappencheck konnten Studierende überprüfen lassen, ob Ihre Mappen bereits den aktuellen Anforderungen der Personalabteilungen genügen. In Vorträgen stellten die anwesenden Mitarbeiter ihr Unternehmen vor und gaben Studierenden Praxistipps zu wichtigen Themen rund um das Thema Karriere.


Um ihren Bewerbungsmappen den letzten Pfiff zu geben, bestand für die Studierenden die Möglichkeit, sich kostenlos fotografieren zu lassen, nachdem das anwesende Stylistenteam von x-beliebig aus Köthen noch für eine kurze Typberatung und das angemessene Erscheinungsbild gesorgt hatte.

Der „CellCode-Service“ garantierte die direkte Speicherung der Kontaktdaten aller relevanten bzw. interessanten Unternehmen direkt im Handy.