EN | FR | RU | CN
Outlook Web App - neuer E-Mail-ZugangOutlook Web App - neuer E-Mail-Zugang

Mobilitätsbeihilfe

Die Mobilitätsbeihilfe wird aus Hochschulmitteln gezahlt und soll Studierende beim Auslandsvorhaben unterstützen. Diese Art der hochschulinternen Förderung ist einzigartig im Vergleich zu anderen Hochschulen in Sachsen-Anhalt.


Förderfähig sind Auslandsaufenthalte zu Teilstudien, Anfertigung von Projekt- und Abschlussarbeiten, Feldstudien etc. und Auslandspraktika im Rahmen der Curricula oder darüber hinaus, wenn sie mit dem Berufsziel in Übereinstimmung stehen.


Die Förderung setzt bei Auslandsaufenthalten von mindestens einem Monat ein und ist
auf vier Monate beschränkt, auch wenn der Aufenthalt länger dauert.


Die Förderhöhe ist 60,00 € pro Monat. Die Mobilitätsbeihilfe wird als Einmalzahlung von max. 240 € an die Studierenden ausgezahlt.


Die Zahlung der Mobilitätsbeihilfe erfolgt unabhängig von anderen Förderleistungen Dritter (z.B. Auslands-BAföG, ERASMUS-Mobilitätsbeihilfe etc.) und ist auf diese Leistungen nicht anzurechnen.
In Ausnahmefällen kann auch ein einmaliger Fahrkostenzuschuss von bis zu 160 € genehmigt werden. Dies trifft für Studienaufenthalte außerhalb von Europa zu. Dies ist mit gebuchten Flugtickets zu belegen.


Alle Studierende, die ein Promos- Stipendium oder ein Erasmus- Stipendium erhalten,
bekommen die Mobilitätsbeihilfe automatisch und müssen keinen extra Antrag stellen.
Alle Studierenden, die nicht über ein Stipendienprogramm, das durch das International Office organisiert wird, ins Ausland gehen, müssen für die Mobilitätsbeihilfe einen Antrag stellen.

 

Hier findest du alle nötigen Unterlagen.
Es ist wichtig, dass alle Unterlagen im Original an das International Office geschickt werden, gescannte Dateien reichen nicht aus!