Stellenangebote

Künstlerisch-Experimentelle Grundlagen der Gestaltung

Gültig ab: 26.10.2017
Beschreibung:

Willkommen an der Hochschule Anhalt, einer der forschungsstärksten Hochschulen des Landes. Im Herzen Mitteldeutschlands bieten wir als eine der Innovativen Hochschulen Forschung und Lehre auf internationalem Niveau sowie beste Studien- und Lebensqualität.
Mit mehr als 70 Studiengängen schaffen wir individuellen Freiraum zur Entwicklung von Persönlichkeiten und bereiten etwa 8.000 deutsche und internationale Studierende vor allem auf eines vor: einen gelungenen Berufsstart.

In Dessau, der Stadt des Bauhauses, begegnen wir mit progressiven Gestaltungsansätzen den komplexen Fragestellungen einer Welt im Umbruch. Hier zeichnet sich – damals wie heute – auf vielen Ebenen ab, womit unsere Gesellschaft in der Zukunft zu tun haben wird.

Unser “Dessauer Modell” des Integrierten Designs steht in einer Tradition der Avantgarde. Die Designdisziplinen agieren hier vernetzt, um fundamentale Fragestellungen zu bearbeiten und ganzheitlich wirksame Interventionen zu gestalten. 100 Minuten von Berlin entfernt arbeiten wir an einem der spannendsten internationalen Labore für Zukunft.

Große Aufgaben gelingen nur gemeinsam. Deshalb suchen wir Sie.

Hiermit schreiben wir die Professur

„Künstlerisch-Experimentelle Grundlagen der Gestaltung“ (W2)

zur nächstmöglichen Besetzung aus.

Wir suchen eine herausragende Persönlichkeit mit Hintergrund in einer gestalterischen oder künstlerischen Disziplin (Abschluss: MA oder Diplom), die das o. g. Lehrgebiet vertritt und entwickelt.

Sie vermitteln die gestalterischen Grundlagen (Farbe, Fläche, Licht, Objekt, Raum, Proportion, Rhythmus, Kontrast, Komposition, etc.) an Studierende in unseren BA- und MA-Studiengängen des Integrierten Designs, die Kommunikationsdesign, Produktdesign und Zeitbasierte Medien miteinander verbinden.

Durch das Experimentieren in verschiedenen Designdimensionen sowie durch Ihre Fähigkeit, sich mit Empathie auf die Studierenden einzulassen, eröffnen Sie ihnen künstlerisch-gestalterische Wege und unterstützen sie bei der Entwicklung einer reflektierten Haltung. Sie legen den Grundstein für die Sensibilisierung der Wahrnehmung und die Aneignung eines gestalterischen Vokabulars. In den Grundlagen und im Projektstudium machen Sie die Studierenden mit verschiedenen künstlerischen Positionen vertraut und leiten sie zum kritischen Denken an.

Darüber hinaus erwarten wir von Ihnen die Bereitschaft zu künstlerisch-gestalterischer Forschung, Kenntnisse über und Auseinandersetzung mit klassischen und zeitgenössischen Materialien und Technologien sowie die Beteiligung an aktuellen Diskursen in Kunst und Design. Die Forschungstätigkeit soll dabei Schwerpunkte in der Neuentwicklung, Evaluation und Publikation von künstlerisch-experimentellen Fragestellungen in der Gestaltung setzen. Hier erwarten wir von Ihnen Engagement bei der Akquise und Durchführung von Forschungsprojek-ten mit öffentlicher Förderung. Auftragsforschung und Kooperationsprojekte mit der freien Wirtschaft sind ebenfalls erwünscht.

Die Lehrverpflichtung beträgt 16 Semesterwochenstunden – im deutschsprachigen Bachelor- und Masterstudiengang sowie in den internationalen, englischsprachigen Masterstudiengängen. Vorausgesetzt werden fünf Jahre Berufspraxis – davon drei Jahre außerhalb der Hochschule –, die Bereitschaft, auch in englischer Sprache zu lehren und die aktive Mitwirkung an der Hochschulselbstverwaltung. Des Weiteren werden Sie Thesis- und perspektivisch auch PhD-Arbeiten betreuen.

Der Fachbereich Design schreibt mehrere neue Professuren aus und bietet Ihnen außergewöhnliche strukturelle und inhaltliche Gestaltungsmöglichkeiten.

Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach §35 Hochschulgesetz Land Sachsen-Anhalt (HSG LSA). Gemäß §17 der Grundordnung der Hochschule Anhalt i.V.m. §38 HSG LSA wird bei einer ersten Berufung in ein Professorinnen- oder Professorenamt grundsätzlich ein Dienstverhältnis auf Probe begründet. Die Besoldung erfolgt im Rahmen der rechtlichen und haushaltswirtschaftlichen Voraussetzungen.

Die Hochschule Anhalt strebt eine Erhöhung des Anteils an Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Für Schwerbehinderte gelten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung die Bestimmungen des SGB IX.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Portfolio, Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs einschließlich der Lehrtätigkeit, sowie der fachpraktischen Tätigkeit, Schriftenverzeichnis, beglaubigte Zeugnisse/Urkunden – Abitur, Hochschulabschluss, Promotion, ggfs. Habilitation) werden innerhalb eines Monats nach Erscheinen dieser Anzeige erbeten an:

Präsident der Hochschule Anhalt
Bernburger Straße 55
06366 Köthen.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an: dekanat@design.hs-anhalt.de
__________________________________________________________________________________
veröffentlicht in:
•    Die Zeit am 26.10.2017
•    form.de am 26.10.2017
•    jobs.ac.uk Coventry am 26.10.2017
•    academicpositions am 26.10.2017

zurück