EN | FR | RU | CN
Outlook Web App - neuer E-Mail-ZugangOutlook Web App - neuer E-Mail-Zugang
24.11.2017

WIBKO ist online!

Berufsbegleitende Weiterbildungsangebote jetzt individuell kombinieren

Nach zweijähriger Entwicklungszeit und unter Mitwirkung von fünf Hochschulen und Universitäten des Landes Sachsen-Anhalt wurde am 22. November 2017 der neue Online-Bildungskonfigurator WIBKO zur Nutzung freigegeben. Die Arbeitsministerin, Petra Grimm-Benne und Dr. Jürgen Ude, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium eröffneten gemeinsam mit Professor Hans-Jürgen Kaftan, Vizepräsident für Studium und Lehre an der Hochschule Anhalt und den Rektoren der Hochschulen Merseburg und Harz, Professor Jörg Kirbs und Professor Folker Roland die Veranstaltung und präsentierten den Gästen eindrucksvoll die Funktionsweise des neuen Konfigurators.

Jochen Conrad, geschäftsführender Gesellschafter der TEHA Group Querfurt gehört zu den ersten Nutzern: „Meine Angestellten wollen sich qualifizieren. Mit ein paar Klicks erhalte ich einen guten Überblick über alle berufsbegleitenden Angebote. Und so konnte ich schnell und gemeinsam mit meinen Leuten eine passgenaue Weiterbildung finden.“ 

„WIBKO soll eine Art Marktplatz für die wissenschaftliche Weiterbildung werden. Alle, die eine geeignete Qualifizierung an den Hochschulen suchen, werden sie hier finden und gleichzeitig Tipps zu passenden Förderprogrammen oder weiteren Ergänzungsangeboten entsprechend ihrer Suchanfrage erhalten.“, erläutert Professor Hans-Jürgen Kaftan die Funktionsweise. Er begleitet das Projekt von Anfang an. „Von der Idee bis zur Umsetzung habe ich die vielen Herausforderungen miterleben können. Ich freue mich, dass wir mit einem in Mitteldeutschland einzigartigen Produkt online gehen und bin gespannt auf die nächsten Schritte, denn die Teams der Hochschulen Anhalt, Harz und Merseburg haben noch einiges vor.“

In den kommenden Monaten soll WIBKO mit weiteren Funktionen und Inhalten ausgestattet werden. Auch an einer mobilen Version für Smartphones und Tablets wird weiter gearbeitet.

Mehr unter www.wibko.de