Judith Dobler

Fachbereich 4 - Design

Judith Dobler

Judith Dobler ist Forschungskoordinatorin am Fachbereich Design an der Hochschule Anhalt. Sie unterstützt die Designforschung administrativ und inhaltlich bei der Antragstellung, Durchführung und Koordination sowie bei der Drittmittelakquise von Designforschungsprojekten. Zudem moderiert sie die Arbeitsgruppe Forschung und ist Ansprechpartnerin für die interne und externe Kommunikation von Forschungsvorhaben. 

Vita

Judith Dobler besitzt Mehrfachqualifikationen als Tischlerin (Gesellenbrief), Grafikdesignerin (Diplom FH), Designtheoretikerin (MA) und promovierte Medienwissenschaftlerin (Disputation ausstehend). Sie studierte und arbeitete in London, Schwarzwald, Potsdam, München, Basel und Rio de Janeiro.

Sie ist interessiert an inter- und transdisziplinären Arbeitsweisen und Wissenskulturen. In ihrer Dissertation „Drawing Together. Kollaboratives Zeichnen als Wissenspraxis“ thematisiert sie die Theorie und Praxis von Zusammenarbeit anhand von Gestaltung- und Entwurfshandlungen mit Skizzen. Das kollaborative Zeichnen bezieht sich dabei nicht nur auf den Designbereich, sondern erstrecken sich in handwerkliche, technische, natur- und geisteswissenschaftliche Bereiche. Zeichnerische Praktiken sind in der digitalen Gegenwart und Zukunft ein zentraler Bestandteil von Kommunikation und Wissenstransfer, so ihre These.

Ihre Forschungsthemen umfassen visuelles Denken, verkörpertes Entwurfswissen, performative Designdiskurse, Theorien und Praktiken des Embodiment, Wissenschaftskommunikation und Diagrammatik.

Publikationen (Auswahl)

Monographien

Drawing Together. Zeichnen als kollaborative Wissenspraxis (Dissertation, in Vorbereitung).

Die Skizze II. Der Akt des Zeichnens als epistemischer Prozess (in Vorbereitung).

Die Skizze I. Linie und Figur zwischen Deskription und Abstraktion (in Vorbereitung).

Kapitel in Sammelbänden

“Flatten The Curve.“ The performative embodiment of image, speech, and gestures in scientific communication from a design research perspective. In: W. Jonas und M. Erlhoff (Hg.): NERD New Experimental Design Research, Birkhäuser Basel (in Vorbereitung).

„Darf ich da reinmalen oder ist das heilig für Dich?“ Über die visuelle Sprache des Zeichens in der (natur-) wissenschaftlichen Praxis. In: A. Vogelsang, S. Foreita (Hg.): Matters of Communication. dgtf Jahrestagung 2018, HfG Karlsruhe (in Vorbereitung).

Entwurfspraktiken in der Experimentalphysik? Ein zeichnerisch-visueller Laborrundgang. In L. Gasperoni, R. Liptau (Hg.): Tagunsband 4. Forum Architekturwissenschaft 2017, TU Berlin (im Druck).

Forschungsartikel (peer-reviewed)

Drawing Together. Collaborative Design Practices in Experimental Physics. Nordes 2017: Design+Power, Oslo 15.–17.6.2017, No 7 (2017).

Collaborative Imaging. The communicative practice of hand sketching in experimental physics. DRS 2016, Brighton, UK 15.6.2016, Proceedings of DRS 2016: Future–Focused Thinking, Vol. 3, Sec. 5 Aesthetics, Cosmopolitics and Design, DOI: 10.21606/drs.2016.233, p. 997–1011

Reflect | React | Redraw. SMT – Studies in Material Thinking. Drawing as a tool for thinking, reflecting and documenting, Drawing as a Research Tool Vol. 10 (März 2014), www.materialthinking.org [20.06.2017].