Prof. Dr. Boris Kargoll

Fachbereich 3 - Architektur, Facility Management und Geoinformation

Prof. Dr. Boris Kargoll

Boris Kargoll studierte an der ehemaligen Universität Karlsruhe (TH) Vermessungswesen und promovierte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, wo er bis 2016 als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig war. Ab 2016 war er am Geodätischen Institut der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover u.a. Akademischer Rat.

Im Rahmen der Vertretungsprofessur für Geodätische Auswertetechnik am Institut für Geoinformation und Vermessung Dessau der Hochschule Anhalt vertritt er aktuell die Lehrveranstaltungen Analysis sowie Ausgleichungsrechnung im Studiengang Vermessung und Geoinformatik (BEng).

Seine Forschungsschwerpunkte umfassen

  • mathematische Grundlagen geodätischer Auswertetechniken,
  • anwendungsbezogenes Design approximierender Funktionen sowie digitaler Filter mittels robuster Parameterschätzung,
  • Modellvalidierung mittels Hypothesentests und
  • Modellierung von Messunsicherheiten und Korrelationsmustern mittels stochastischer Prozesse, welche aktuell von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen des Projekts "Bayessche adaptive robuste Ausgleichung multivariater geodätischer Messprozesse mit Datenlücken und nichtstationärem farbigem Rauschen" gefördert werden. Diese Methodik wird unter Anwendung auf Akzelerometer-, Lasertracker-, Kamera-, GNSS- und Laserscannerdaten für raum-zeitliche Approximationsprobleme, wie z.B. hochgenaue Schwingungsanalysen, entwickelt.