Tag der Forschung 2022

Am Mittwoch, den 23. November 2022 ab 15:30 Uhr (Campus Bernburg, Innovationswerkstatt, B051), sind alle Mitarbeiter*innen, Alumni sowie Freund*innen und Partner*innen unserer Hochschule herzlich eingeladen, am Tag der Forschung einen Einblick in die aktuelle Forschungsarbeit der Hochschule Anhalt zu erhalten. 

Ausgewählte Spitzenforscher*innen, Nachwuchswissenschaftler*innen und Gründer*innen aus den Reihen der Hochschule Anhalt werden für Ihr Engagement ausgezeichnet. Wir freuen uns sehr auf unseren Gastredner Herr Prof. Dr. Josef Settele, Leiter Abteilung Naturschutzforschung des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung, Co-Chair des Weltberichts zum ökologischen Zustand der Erde und Mitglied des Sachverständigenrates für Umweltfragen der Bundesregierung.

Neben dem offiziellen Programm wird die Veranstaltung auch wieder Zeit und Gelegenheit zum Netzwerken bieten. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und einen lebendigen gemeinsamen Tag.

Programm

Sektempfang

Prof. Dr. Jörg Bagdahn, Präsident Hochschule Anhalt | Begrüßung

Prof. Dr. Josef Settele, Helmholtz-Institut für Umweltforschung | Co-Chair des Weltberichts zum ökologischen Zustand der Erde und Mitglied des Sachverständigenrates für Umweltfragen der Bundesregierung | Gastvortrag "Förderung von Biodiversität im nationalen und internationalen Kontext"

Prof. Dr. Sabine Tischew, Vizepräsidentin für Forschung, Transfer und Nachhaltigkeit | Vergabe des Forschungspreises

Preisträger*in Forschungspreis | Vorstellung der Forschungsergebnisse

Dr. Ulrike Herbert, Leiterin Graduiertenakademie | Vergabe der Dissertationspreise

Christian Schöne, Leiter Gründerzentrum | Vergabe des Gründerpreises

 

Musikalische Begleitung durch die Musikschule Köthen

Im Anschluss Ausklang im Foyer

Anmeldung

Tag der Forschung 2022

Bitte das Formular ausfüllen:

Hinweis

Während dieser Veranstaltung werden Foto- und Filmaufnahmen gemacht, die für Print-, Web- und Social-Media-Veröffentlichungen der Hochschule Anhalt verwendet werden sowie im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit an die Medien weitergegeben werden. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass auf diesen Foto- und Filmaufnahmen einzelne Personen erkennbar sein werden. Diese Foto- und Filmaufnahmen werden die Hochschule Anhalt sowie die Medienvertreter*innen zeitlich und räumlich uneingeschränkt verwenden, solange ein eindeutiger Bezug zur Hochschule Anhalt und der Veranstaltung erkennbar ist.

Sofern Sie mit den Aufnahmen und Verwendungen nicht einverstanden sind, geben Sie bitte den Organisator*innen/Fotograf*innen vor Ort Bescheid.