Kooperationen

Das Transfer-Instrument. Kompetenznetzwerk KAT

Das Kompetenznetzwerk für Angewandte und transferorientierte Forschung (KAT) ist eine Gemeinschaftsinitiative der Hochschulen des Landes Sachsen-Anhalt und wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) schrittweise ausgebaut.

KAT ist ein Transferprojekt und versteht sich als wichtiger Partner für Unternehmen und Netzwerke aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Als Bindeglied zwischen den Hochschulen des Landes Sachsen-Anhalt und der regionalen Wirtschaft und Gesellschaft widmet sich das Netzwerk insbesondere folgenden Aufgabenbereichen:

  • Kontinuierliche Weiterführung der intensiven Transferaktivitäten in die regionale mittelständische Wirtschaft,
  • Permanente netzwerkinterne Kommunikation und Aktualisierung des fachlichen Leistungsangebotes der Hochschulen,
  • Pflege und Ausbau des Leistungsspektrums des KAT-Netzwerkes (Forschungs- und Entwicklungsarbeiten, Beratungsleistungen, Weiterbildung, Personaltransfer, Projektentwicklung,…)
  • Kontinuierliche Pflege der Unternehmenskontakte („Aufsuchender Transfer“), hierbei ist die Zusammenarbeit mit Multiplikatoren (Kammern, Verbänden, Wirtschaftsförderung etc.) weiter zu intensivieren.
  • Nutzung des „niederschwelligen Transfers“ zum Auf- und Ausbau von Forschungs- und Entwicklungspartnerschaften mit Unternehmen (z.B. durch Einsatz von Transfergutscheinen),
  • Ausbau der Netzwerkarbeit mit den Arbeitsgruppen der Cluster und Leitmärkte des Landes Sachsen-Anhalt,
  • Unterstützung von Gründungsaktivitäten an den Hochschulen,
  • Weiterführung der KAT-Öffentlichkeitsarbeit,
  • Sicherung und Verwertung der Ergebnisse der angewandten Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in Form von Schutzrechten in enger Zusammenarbeit mit der ESA Patenverwertungsagentur.

Mit dem Ziel der weiteren Profilierung und Stärkung der vorhandenen Kapazitäten für die anwendungsorientierte Forschung und den Technologietransfer werden an den Hochschulen in enger Abstimmung zwischen den Netzwerkpartnern Forschungskompetenzzentren auf- und ausgebaut. Aufbauend auf den vorhandenen Potentialen entstanden an der Hochschule Anhalt die Kompetenzzentren LIFE SCIENCES und DIGITALES PLANEN UND GESTALTEN.

Kompetenzzentren

© Pascal Eisenschmidt - Fotolia

LIFE SCIENCES

Die an der Hochschule Anhalt existierenden respektablen Kapazitäten für die anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung in den Bereichen Biotechnologie, Pharmatechnik, Lebensmitteltechnologie, Ökotrophologie, und Landwirtschaft bilden die Grundlage für den Aufbau und die Entwicklung des Kompetenzzentrums LIFE SCIENCES als Bestandteil des KAT.

mehr erfahren
© Lukas Petereit

DIGITALES PLANEN UND GESTALTEN

Das KAT-Kompetenzzentrum DIGITALES PLANEN und GESTALTEN ist ein transdisziplinäres und fachwissenschaftlich fokussiertes Zentrum für Angewandte Informationstechnologien sowie Informations- und Wissensmanagement in PLANUNG und GESTALTUNG.

mehr erfahren