Life Sciences

Willkommen am Promotionszentrum Life Science

An der Hochschule Anhalt stehen die anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung in den Bereichen Biotechnologie, Pharmatechnik, Lebensmitteltechnologie, Ökotrophologie, und Landwirtschaft im Mittelpunkt des Promotionszentrum Life Science. Hier können Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler folgende akademische Grade erlangen:

Doktorin oder Doktor der Naturwissenschaften (Dr. rer. nat.)
Doktorin oder Doktor der Ingenieurwissenschaften (Dr.-Ing.)

Mit der Verleihung des eigenständigen Promotionsrechts wurde die außergewöhnliche Forschungsstärke der Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Sachsen-Anhalt (HAW) anerkannt. Nun können die HAW selbstständig Wissenschaftler*innen zur Promotion führen. Mit dem Promotionszentrum Life Science geht die Hochschule Anhalt mit gutem Beispiel voran.

Interdisziplinarität am Promotionszentrum Life Sciences

Das Promotionszentrum Life Sciences zeichnet sich durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Forscher*innen der HAW aus. Deshalb besteht das Kollegium des Zentrums sowohl aus naturwissenschaftlichen Professor*innen als auch aus Ingenieurwissenschaftler*innen. Insgesamt stehen 14 Professorinnen und Professoren aus zwei Fachbereichen stehen den Promovierwilligen zur Seite. 

Zukunftsweisende Themengebiete

Folgende Forschungsschwerpunkte sind für ein Promotionsvorhaben in Life Sciences relevant:

  • Biologische Wirkstoffe
  • Algenbiotechnologie
  • Lebensmitteltechnologie
  • Agrarwissenschaften
  • Biodiversität
  • Nachhaltige Landnutzung

Sie haben eine Idee?

Sie haben eine Idee für ein Dissertationsthema im Bereich Ingenieurwissenschaften und Informationstechnologien und interessieren sich für eine Promotion an einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Sachsen-Anhalt? Dann lesen Sie sich die Promotionsordnung PromZ Life Science durch. Danach suchen Sie sich eine Betreuerin oder einen Betreuer unter den Professor*innen des Promotionszentrums Life Science, der/die das Thema betreuen möchte. Am besten machen Sie dafür einen Sprechstundentermin bei der potentiell betreuenden Person aus, um das Thema vorzustellen.

Als nächstes füllen Sie den Annahmegesuch-Antrag aus, schließen eine Betreuungsvereinbarung mit der erstbetreuenden Person ab und legen ein Exposé des Dissertationsprojekts bei. Der Antrag muss postalisch und digital an die Vorsitzende des Promotionsausschusses Prof. Dr. Carola Griehl (carola.griehl@hs-anhalt.de) gehen. Adresse: Hochschule Anhalt, z.H. Ulrike Herbert, Bernburger Straße 55, 06366 Köthen.

Wie es dann weitergeht, erfahren Sie hier.

Service