Stufenregelung

an der Hochschule Anhalt

Regelungen & Maßnahmen für die Fachbereiche und das Studienkolleg

Gemäß Rahmenplan für den Lehr- und Prüfungsbetrieb im Sommersemester 2021 (Stand: 15.07.2021) führt die Hochschule Anhalt Lehrveranstaltungen entsprechend der nachfolgend beschriebenen Stufen durch. Die Stufen orientieren sich am Inzidenzwert des jeweiligen Hochschulstandorts. Die gültige Stufe für den jeweiligen Standort wird durch die Hochschulleitung festgelegt und bekanntgegeben.

Derzeit gelten an den Campusstandorten folgende Stufen:

Campus Bernburg: Stufe 0

Campus Dessau: Stufe 0

Campus Köthen: Stufe 0

Stand: 28.06.2021

Beschreibung der Stufen

  • Stufe 4

    Der Inzidenzwert am jeweiligen Hochschulstandort liegt an 3 aufeinanderfolgenden Tagen über 165.

    Fachbereiche:

    • Die Fachbereiche führen ihren Lehr- und Prüfungsbetrieb im Online-Modus durch.
    • Ausgenommen davon sind erforderliche praktische und künstlerische Ausbildungsabschnitte wie Praktika, Projekte, Abschlussarbeiten in Laboren und ähnlichen Einrichtungen wie Werkstätten, Computerpools sowie Prüfungen, die digital nicht umsetzbar sind.
    • Für Präsenzprüfungen ist die Anzahl der Teilnehmer auf max. 25 Studierende plus Aufsichtspersonal pro Raum begrenzt. Die maximale Belegungszahl gemäß Raumliste (Stand 27.04.2021) darf jedoch nicht überschritten werden.
    • Bei allen anderen zuvor genannten Praxisformaten beträgt die maximale Teilnehmerzahl 10 Studierende plus Lehrpersonal pro Raum. Die maximale Belegungszahl gemäß Raumliste darf nicht überschritten werden.
    • Lehrveranstaltungen im Freien können in Gruppen bis maximal 15 Personen plus Lehrpersonal durchgeführt werden. Die gesetzlichen Regelungen der Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt bzw. des Infektionsschutzgesetzes in seiner jeweils gültigen Version sind zu berücksichtigen.
    • Exkursionen werden nicht genehmigt.

     

    Studienkolleg:

    • Der Lehr- und Prüfungsbetrieb findet im Online-Modus statt.
    • Ausgenommen ist der Unterricht in Abschlussklassen und Prüfungen, die digital nicht umsetzbar sind.
    • Der Lehrbetrieb der Abschlussklassen findet im Hybrid-Modus oder Wechselunterricht statt. Die Gruppengrößen in Präsenz sind auf maximal 15 Personen plus Lehrpersonal begrenzt.
  • Stufe 3

    Der Inzidenzwert am jeweiligen Hochschulstandort liegt an 3 aufeinanderfolgenden Tagen über 100 oder sieben aufeinanderfolgenden Tagen unter 165.

    Fachbereiche:

    • Die Fachbereiche führen ihren Lehr- und Prüfungsbetrieb im Online-Modus durch.
    • Ausgenommen davon sind erforderliche praktische und künstlerische Ausbildungsabschnitte wie Praktika, Projekte, Abschlussarbeiten in Laboren und ähnlichen Einrichtungen wie Werkstätten, Computerpools sowie Prüfungen, die digital nicht umsetzbar sind.
    • Für Präsenzprüfungen ist die Anzahl der Teilnehmer auf max. 25 Studierende plus Aufsichtspersonal pro Raum begrenzt. Die maximale Belegungszahl gemäß Raumliste (Stand: 27.04.2021) darf jedoch nicht überschritten werden.
    • Bei allen anderen zuvor genannten Praxisformaten beträgt die maximale Teilnehmerzahl 10 Studierende plus Lehrpersonal pro Raum. Die maximale Belegungszahl gemäß Raumliste darf nicht überschritten werden.
    • Lehrveranstaltungen im Freien können in Gruppen bis maximal 15 Personen plus Lehrpersonal durchgeführt werden. Die gesetzlichen Regelungen der Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt in seiner jeweils gültigen Version sind zu berücksichtigen.
    • Exkursionen werden nicht genehmigt.

     

    Studienkolleg:

    • Lehrveranstaltungen des Studienkolleges finden im Hybrid-Modus oder Wechselunterricht statt. Die Gruppengrößen in Präsenz sind auf maximal 15 Personen plus Lehrpersonal begrenzt.
    • Studierende und Lehrende werden 2 Mal wöchentlich auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 getestet. Anerkannt werden attestierte Untersuchungen von medizinischen Einrichtungen, Apotheken, Bürgertestzentren oder bestätigte Selbsttest, die unter Aufsicht an der Hochschule Anhalt durchgeführt wurden.
  • Stufe 2

    Der Inzidenzwert am jeweiligen Hochschulstandort liegt mindestens sieben Tage unter 100.

    Fachbereiche:

      • Die Fachbereiche können Vorlesungen und Seminare im Hybrid-Modus durchführen. Die Festlegungen erfolgen im jeweiligen Fachbereich. Mit dem hybriden Lehrangebot sollen vor allem Studierende, die nicht an Präsenzveranstaltungen teilnehmen können, im Studium bestmöglich unterstützt werden.
      • Für die Gruppengröße in geschlossenen Räumen gelten die in der Raumliste (Stand: 27.04.2021) aufgeführten maximal zugelassenen Personen für Hörsäle, Seminarräume, Labore, PC- Pools u. a.
      • Lehrveranstaltungen im Freien können in Gruppen bis maximal 15 Personen plus Lehrpersonal durchgeführt werden. Die gesetzlichen Regelungen der Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt in seiner jeweils gültigen Version sind zu berücksichtigen.
      • Exkursionen sind unter Wahrung der eines entsprechenden Hygienekonzeptes in Gebiete mit einem Inzidenzwert unter 50 erlaubt. Erreicht oder übersteigt der 7-Tage- Inzidenzwert nach schon erfolgter Genehmigung zum Tag der Exkursion den Wert 50, so darf die Exkursion nur mit Zustimmung der Leiterin der Verwaltung durchgeführt werden.
      • Vor Ort müssen zudem die örtlich geltenden Hygieneregeln und evtl. andere Eindämmungsverordnungen beachtet werden.
      • Der Fahrdienst der Hochschule kann für Exkursionen in Anspruch genommen werden. Dabei sind die aktuellen Schutz- und Hygienemaßnahmen zu beachten.

       

      Studienkolleg:

      • Lehrveranstaltungen des Studienkolleges finden in festen Gruppen mit bis zu 25 Studierenden statt.
      • Studierende und Lehrende werden 2 Mal wöchentlich auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 getestet. Anerkannt werden attestierte Untersuchungen von medizinischen Einrichtungen, Apotheken, Bürgertestzentren oder bestätigte Selbsttest, die unter Aufsicht an der Hochschule Anhalt durchgeführt wurden.
    • Stufe 1

      Der Inzidenzwert am jeweiligen Hochschulstandort liegt mindestens sieben Tage unter 50.

      Fachbereiche:

      • Die Fachbereiche führen Vorlesungen und Seminare im Präsenz, Hybrid- oder Online-Modus durch.
      • Für die Gruppengröße in geschlossenen Räumen sind die Richtwerte unter Berücksichtigung der in der Raumliste (Stand: 27.04.2021) aufgeführten maximal zugelassenen Personen für Hörsäle, Seminarräume, Labore, PC-Pools u. a. zu berücksichtigen.
      • Exkursionen sind unter Wahrung eines entsprechenden Hygienekonzeptes in Gebiete mit einem Inzidenzwert unter 50 erlaubt. Erreicht oder übersteigt der 7-Tage- Inzidenzwert nach schon erfolgter Genehmigung zum Tag der Exkursion den Wert 50, so darf die Exkursion nur mit Zustimmung der Leiterin der Verwaltung durchgeführt werden.
      • Vor Ort müssen zudem die örtlich geltenden Hygieneregeln und evtl. andere Eindämmungsverordnungen beachtet werden.
      • Der Fahrdienst der Hochschule kann für Exkursionen in Anspruch genommen werden. Dabei sind die aktuellen Schutz- und Hygienemaßnahmen zu beachten.

       

      Studienkolleg:

      • Lehrveranstaltungen des Studienkolleges finden in festen Gruppen mit bis zu 25 Studierenden statt.
      • Studierende und Lehrende werden 2 Mal wöchentlich auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 getestet. Anerkannt werden attestierte Untersuchungen von medizinischen Einrichtungen, Apotheken, Bürgertestzentren oder bestätigte Selbsttest, die unter Aufsicht an der Hochschule Anhalt durchgeführt wurden.
    • Stufe 0

      Der Inzidenzwert am jeweiligen Hochschulstandort liegt mindestens sieben Tage unter 35.

        Fachbereiche:

        • Die Fachbereiche führen Vorlesungen und Seminare im Präsenz, Hybrid- oder Online-Modus durch.
        • Die Anzahl der Personenanzahl in Hörsälen, Seminarräumen, Laboren, PC-Pools kann über der in der Richtliste der angegebenen Personenanzahl (siehe Raumliste - Stand: 27.04.2021) liegen. In diesen Fällen gilt grundsätzlich die durchgehende Pflicht zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes.
        • Bei Veranstaltungen in Hörsälen, Seminarräumen, Laboren, PC-Pools u. a. sind Lehrende und Studierende nach der Einnahme der Sitzplätze vom Tragen eines Mund- und Nasenschutzes befreit, soweit die vorgeschriebene Personenzahl im Raum nicht überschritten (siehe Raumliste) wird und die Personen an den ausgewiesenen Plätzen (Abstand größer 1,50 m) sitzen.
        • Exkursionen sind in Gebiete mit einem Inzidenzwert unter 35 erlaubt. Erreicht oder übersteigt der 7-Tage-Inzidenzwert nach schon erfolgter Genehmigung zum Tag der Exkursion den Wert 50, so darf die Exkursion nur mit Zustimmung der Leiterin der Verwaltung durchgeführt werden.
        • Vor Ort müssen zudem die örtlich geltenden Hygieneregeln und evtl. andere Eindämmungsverordnungen beachtet werden.
        • Der Fahrdienst der Hochschule kann für Exkursionen in Anspruch genommen werden. Dabei sind die aktuellen Schutz- und Hygienemaßnahmen zu beachten.

         

        Studienkolleg:

        • Lehrveranstaltungen des Studienkolleges finden in festen Gruppen mit bis zu 25 Studierenden statt.
        • Studierende und Lehrende werden 2 Mal wöchentlich auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 getestet. Anerkannt werden attestierte Untersuchungen von medizinischen Einrichtungen, Apotheken, Bürgertestzentren oder bestätigte Selbsttest, die unter Aufsicht an der Hochschule Anhalt durchgeführt wurden.
        • Lehrende und Studierende sind in den Lehrveranstaltungsräumen nach der Einnahme des Sitzplatzes vom Tragen eines Mund- und Nasenschutzes befreit.

      Die Teilnahme an jeglichen Lehrveranstaltungen und Prüfungen erfordert entweder:

      • die Vorlage eines negativen Testresultats einer innerhalb von 48 Stunden vor Beginn der Veranstaltung durchgeführten Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2. Anerkannt werden attestierte Untersuchungen von den Dienstleistern an den Hochschulstandorten, medizinischen Einrichtungen, Apotheken, Bürgertestzentren oder bestätigte Selbsttests, die unter Aufsicht an der Hochschule Anhalt durchgeführt wurden;

      • einen schriftlichen oder elektronischen Nachweis eines vollständigen Impfschutzes gegen das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2. Ein vollständiger Impfschutz gegen das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 liegt nach Ablauf von 14 Tagen nach der letzten Impfung vor, die nach der Empfehlung der Ständigen Impfkommission beim Robert Koch-Institut für ein vollständiges Impfschema erforderlich ist oder

      • den Nachweis einer Genesung. Ein Genesenennachweis ist ein Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in verkörperter oder digitaler Form, wenn die zugrundeliegende Testung durch einen PCR-Test erfolgt ist; die Testung muss mindestens 28 Tage und darf höchstens 6 Monate zurückliegen.