Neuigkeiten-Detail

Köthener Student braut sein eigenes Bier

Wenn Alexander Switling von seinem Nebenjob an der Hochschule Anhalt erzählt, ist so mancher Student neidisch: „Wow, du darfst dein eigenes Bier brauen und bekommst dafür auch noch Geld?“ Doch nicht die Suche nach einem Zuverdienst verhalf dem Studenten der Lebensmitteltechnologie zu einem Job. Es war sein freiwilliges Engagement in der hochschuleigenen Versuchsbrauerei in Köthen, das nicht unbemerkt blieb. Dort arbeitet, testet und braut Alexander gerne über den Studienrahmen hinaus und kreierte nun sein erstes eigenes Bier.

Doch woher kommt das starke Interesse? „Professor Jean Titze begeisterte mich in seiner Vorlesung zur Lebensmitteltechnologie pflanzlicher Produkte, berichtet Alexander Switling schmunzelnd. In der Hochschulbrauerei setzte sich der 24-jährige dann erstmals mit der Ausstattung von Labor und Technik auseinander. Der hohe Praxisanteil im Studium ist üblich und kam ihm sehr entgegen. Zudem half Alexander über das vorgegebene Pensum hinaus und widmete sich auch in seiner Projektarbeit der Herstellung eines Bieres. Die Freiheit eigenständig zu arbeiten und Rezepturen aus Hopfen und Malz zu entwickeln, genießt er sehr. Und bei Bedarf, steht ihm Professor Titze als Ansprechpartner zur Seite.

Zum krönenden Abschluss, nahm der angehende Lebensmitteltechnologe mit seiner Arbeit an einem  Brauwettbewerb in Stralsund teil. Einen Preis gewann der Jungbrauer zwar leider nicht, aber allein schon die Teilnahme belohnte den Studenten für die anstrengenden ersten Semester seines Studiums und die aufgezeigten Möglichkeiten. Mit Hilfe der Hochschule kristallisiert sich seine Berufung immer mehr heraus. Als „zukunftssichere Investition“ sieht er seinem Abschluss entgegen und hat konkrete Wünsche für den Berufseinstieg: „Am liebsten in einer Brauerei!“.

Mehr zum Studiengang Lebensmitteltechnologie