Aktuelles

Aktuelle Förderbekanntmachungen (08/2022)

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

mit unserem Newsletter möchten wir Ihnen aktuelle Möglichkeiten zur Förderung Ihrer Forschungsarbeiten zur Verfügung stellen.

Ihr FTGZ-Team

 

mFUND-Förderaufruf für Kurzläuferprojekte zur Unterstützung des Strukturwandels in den ehemaligen Braunkohleregionen

Gesucht werden innovative Projektverschläge für Dateninnovationen in der Mobilität, die einen unmittelbaren Beitrag zum Strukturwandel im Lausitzer, Rheinischen und Mitteldeutschen Revier leisten.

Die Einreichung kann ab sofort im Rahmen des 10. Förderaufrufs (Kategorie D) der Innovationsinitiative mFUND erfolgen. Genaueres zum Förderaufruf finden Sie unter http://www.mfund.de bzw. direkt im Dokument.

Rahmendaten:

  • Einreichungen ab sofort, die Einreichfrist endet am 31. August 2022
  • Projektbeginn frühestens 01.02.2023,  Projektende spätestens bis zum 30.11.2024 (Kurzläuferprojekte) 
  • Fördervolumen bis zu 3.000.000 EUR.

 

Förderung von deutsch-französischen Projekten zum Thema Künstliche Intelligenz

Der Zuwendungszweck soll sowohl durch strategische Kooperationsprojekte der Grundlagenforschung zwischen auf dem Gebiet der KI exzellenten Forschungsorganisationen in beiden Ländern erreicht werden, als auch durch industrielle Forschungs- und vorwettbewerbliche Entwicklungsvorhaben zwischen auf dem Gebiet der KI anerkannten Forschungs-, KMU- und Industriepartnern in Deutschland und Frankreich. 

Frist für die Einreichung der Projektskizze ist der 22. September 2022.

Weitere Informationen finden Sie in der Bekanntmachung des BMBF.

 

KMU-innovativ

Hier finden Sie die Links zu den einzelnen Förderbekanntmachungen:

Frist für die Einreichung ist jeweils der 15. Oktober 2022.

 

Förderbekanntmachung Versorgungsforschung zum themenoffenen Bereich

Ziel dieses Förderangebots ist es, Projekte im Bereich der Versorgungsforschung zu fördern, die auf einen Erkenntnisgewinn zur Weiterentwicklung der bestehenden Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung ausgerichtet sind und ein hohes Verwertungspotenzial für die Versorgungspraxis erkennen lassen. 

Die Forschungsprojekte sollen Erkenntnisse liefern, die vom Gemeinsamen Bundesausschuss in seine Richtlinien zur Gestaltung der Versorgung übernommen werden können, dem Gesetzgeber als Grundlage für strukturelle Veränderungen des gesetzlichen Rahmens oder weiteren Akteuren des Gesundheitswesens zur Weiterentwicklung der Versorgung in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) dienen können. 

Gefördert werden können Projekte, die relevante Versorgungsprobleme aufgreifen und besonders innovative Ansätze für die Themenfelder verfolgen:

  • Gesundheit im Klimawandel
  • Versorgungsforschung zur Verbesserung der Situation betroffener Menschen bei der Versorgung mit
  • Hilfsmitteln
  • Verbesserung der fachärztlichen und zahnärztlichen Versorgung in stationären Pflegeeinrichtungen
  • Voraussetzungen für die Entwicklung und Anforderungen an die Implementierung von eHealth in der
  • Patientenversorgung
  • Versorgungsforschung zum Nachsorge- und Entlassmanagement
  • Arzneimitteltherapie: Auswirkungen des Wechsels von Best Supportive Care (BSC) oder Off-Label-Use (OLU) hin zu indikationsspezifisch zugelassenen Arzneimitteln

Antragsberechtigt sind insbesondere staatliche und nicht-staatliche Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen.

Frist für die Einreichung ist der 25. Oktober 2022.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

 

Biologische Methanisierung unter Nutzung von CO2-Quellen aus der Bioenergieproduktion und Wasserstoff an einem zentralen Standort zur Produktion von regenerativem Kraftstoff

Im Rahmen dieses Förderaufrufs, können insbesondere folgende Vorhaben gefördert werden:

  • Errichtung und Betrieb von Pilotanlagen (> TRL 5) zur biologischen Methanisierung mit dem Anwendungsfeld Biokraftstofferzeugung zur Sammlung praxisrelevanter Betriebserfahrungen
  • Bezug bzw. Erzeugung von für den Betrieb der Pilotanlage notwendigen Mengen an grünem Wasserstoff
  • Begleitende Durchführung von Optimierungsmaßnahmen einzelner Verfahrensschritte
  • Wissenschaftliche Begleitung der Inbetriebnahme und Durchführung von ökologischen und ökonomischen Begleituntersuchungen zum Betrieb der Anlage

Frist für die Einreichung ist der 31. Oktober 2022.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

 

Richtlinie zur Erforschung der Zusammenhänge zwischen Biodiversität und menschlicher Gesundheit – ein Beitrag zur Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt

Das BMBF beabsichtigt im Rahmen dieser Förderrichtlinie zur Erforschung der Zusammenhänge zwischen Biodiversität und menschlicher Gesundheit Forschungsprojekte zu fördern, die grundlegende Beiträge zum Verständnis der Zusammenhänge zwischen einer biodiversen Umgebung und der menschlichen Gesundheit schaffen. So sollen innovative Ansätze zur Gesundheitsförderung basierend auf Biodiversität erschlossen werden. Gefahren und Nutzen für die physische als auch für die psychische menschliche Ge­sundheit sollen betrachtet werden, die kausal aus Biodiversität bzw. deren Veränderung hervorgehen.

Projekte können eines oder mehrere der folgenden Themenfelder adressieren:

  • Integrität von Gewässer- oder Bodenökosystemen
  • Gesundheitsgefahren durch Zoonosen
  • Agrobiodiversität
  • Nicht übertragbare Krankheiten
  • Stadt- und Landschaftsentwicklung
  • Psychische Erkrankungen und Resilienz

Weiterführende Informationen finden Sie in der Bekanntmachung des BMBF.

Frist für die Einreichung der Vollanträge ist der 16. November 2022.

 

Frauen in Wissenschaft, Forschung und Innovation: Leistungen und Potenziale sichtbar machen, Sichtbarkeit strukturell verankern“ („Innovative Frauen im Fokus“)

Gefördert werden Forschungsprojekte und Umsetzungsmaßnahmen, die Frauen in Wissenschaft, Forschung und ­Innovation durch mehr Sichtbarkeit als Leistungsträgerinnen stärken und/oder als Rollenvorbilder bekannt machen, die die Repräsentanz von Frauen erhöhen, die zugrundeliegenden Mechanismen untersuchen bzw. die Umsetzung von entsprechenden Forschungsergebnissen unterstützen und den in dieser Förderrichtlinie genannten Zielen dienen. Insbesondere sollen auch Wissenschafts-Praxis-Dialoge und innovative informationstechnische Präsentationsmethoden und -formate genutzt werden, um die Leistungen und Erfolge von Frauen zu würdigen und Maßnahmen zur Erhöhung ihrer Sichtbarkeit und Repräsentanz strukturell zu verankern.

Frist für die Einreichung ist der 30. November 2022.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Bekanntmachung des BMBF.

 

Richtlinie zur Förderung internationaler Verbundvorhaben im Rahmen der Nationalen Bioökonomiestrategie „Bioökonomie International (Bioeconomy International) 2022“

Die eingereichten internationalen Projektskizzen für ausgewählte Vorhaben sollen die nationalen Aktivitäten des BMBF zur Förderung der Bioökonomie flankieren und einen ergänzenden Beitrag zur Erreichung der förderpolitischen Zielsetzungen der Nationalen Bioökonomiestrategie leisten. Hierbei sollen die Verbundvorhaben den Bezug zu mindestens einem der in der Strategie genannten Bausteine der Forschungsförderung herstellen:

  1. Biologisches Wissen als Schlüssel der Bioökonomie (Mikroorganismen; Algen, Pilze, Bakterien, Pflanzen; Insekten, etc.);
  2. Konvergierende Technologien und disziplinübergreifende Zusammenarbeit (Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Nanotechnologie, Automatisierung, Miniaturisierung, etc.);
  3. Grenzen und Potenziale der Bioökonomie;
  4. Transfer in die Anwendung (Wertschöpfungsnetze, etc.);
  5. Bioökonomie und Gesellschaft (Wechselwirkungen, Zielkonflikte, etc.);
  6. Globale Forschungskooperationen.

Einen Schwerpunkt der Ausschreibung bilden die Themen des Bausteins „Biologisches Wissen als Schlüssel der Bioökonomie“. Hierzu zählen neben weiteren:

  1. Arbeiten zum Verständnis und der Modellierung von biologischen Systemen;
  2. Projektskizzen zur Erforschung und Etablierung neuartiger Produktionsorganismen für die Primärproduktion und industrielle Produktion;
  3. Forschungsansätze zur Entwicklung bzw. Weiterentwicklung innovativer biotechnologischer Verfahrenskonzepte für biobasierte Produktionssysteme sowie
  4. Forschungsarbeiten, die auf die nachhaltige Erzeugung biogener Ressourcen abzielen.

Weiterführende Informationen finden Sie in der Bekanntmachung des BMBF

Frist für die Einreichung der Projektskizze ist der 14. Dezember 2022.

 

Veranstaltungen

 

Innovationstage 2022 des BMEL

Unter dem Leitthema „Für eine klimafreundliche Landwirtschaft und nachhaltige Ernährung – Vernetzung und Wissenstransfer bereiten den Weg von der Forschung bis in die Praxis“ werden die Innovationstage am 18. und 19. Oktober 2022 diesmal wieder in Präsenz in Bonn stattfinden.

Weitere Informationen finden Sie hier.