Neuigkeiten-Detail

Anforderungen an den Pflanzenbau in Schwarzerde-Regionen

Schwarzerde zählt zu den fruchtbarsten Bodenarten weltweit und ist vornehmlich im Steppengürtel der nördlichen Erdhalbkugel zu finden. Auch Sachsen-Anhalt verfügt mit der Magdeburger Börde über eine der bekanntesten Schwarzerde-Regionen in Deutschland.

Für die Hochschule Anhalt ist das Grund und Anlass zugleich, am Mittwoch, dem 10. Juni 2015 am Standort Bernburg zur internationalen Tagung „Anforderungen an den Pflanzenbau auf Schwarzerdestandorten“ einzuladen. „Gemeinsam mit Partnern aus anderen Schwarzerde-Standorten in Osteuropa wollen wir einen Erfahrungsaustausch initiieren. Dieser soll jedem Partner die Möglichkeit bieten, seine Herausforderungen in der Landwirtschaft darzustellen und gemeinsam Lösungen zu finden“, erklärt Prof. Dr. Dieter Orzessek, Präsident der Hochschule Anhalt.

Das inhaltliche Tagungsspektrum umfasst entsprechend wichtige Gebiete des Pflanzenbaus. Wobei hier ebenso Themen wie die sich verändernden Bedingungen unter der Klimaerwärmung oder die gezielte Ausbildung von Fach- und Führungskräften einen wichtigen Platz einnehmen. Neben den Plenarvorträgen am Vormittag, wird die Diskussion am Nachmittag in drei Arbeitskreisen geführt, die sich vertiefend mit bestimmten Aspekten und Herausforderungen der Schwarzerde-Regionen auseinandersetzen.

Interessierte sind herzlich willkommen. Die Anmeldung erfolgt per Mail unter b.tkotz@loel.hs-anhalt.de.
Weitere Informationen können Sie dem Programm entnehmen.

Die Tagung findet von 10:00 bis 17:00 Uhr auf dem Campus Bernburg-Strenzfeld der Hochschule Anhalt, Strenzfelder Allee, in 06406 Bernburg statt.

Vertreter der Medien sind herzlich willkommen.