Neuigkeiten-Detail

Auf dem Weg in die Berufswelt erhalten wir viel Unterstützung.

Rong Huang studiert Interaktive Medien am Fachbereich Informatik und Sprachen im 3. Semester. Wer sie dazu bewegte und was seither das Spannendste in ihrer Studienzeit war, erzählt sie in einem kurzen Interview.

Woraus entstand der Wunsch, Interaktive Medien zu studieren?
Ich bin leidenschaftliche Programmiererin und liebe Anwendungsentwicklung. Ich finde die Anwendungen der Interaktionstechnologie im Entwicklungsprozess sehr wichtig. Mein Wunsch ist es ein Anwendungssystem zu entwickeln, das die Leute lieben und häufig benutzen möchten. Dafür braucht man ein besseres Nutzererlebnis bei der Interaktion mit einer Anwendung. Um mein Ziel zu erreichen, wählte ich diesen Studiengang.


Was macht das Studium an der Hochschule Anhalt für Dich so attraktiv?

Als ausländische Studentin erlernte ich ein Jahr lang Deutsch an der Hochschule Anhalt. Die Hochschule ist meine erste Station in Deutschland, deswegen fühle ich mich hier als etwas ganz Besonderes. Es gibt nicht viele Hochschulen, die das Studienfach Interaktive Medien anbieten. Die Hochschule Anhalt ist eine davon. Alle Professorinnen und Professoren sind sehr nett. Auf dem Weg in die Berufswelt unterstützen sie uns sehr. Deswegen mag ich es, hier zu studieren.


Was war das Spannendste was Du bisher in Deinem Studium erleben konntest?
Die Teilnahme am Projekt der Bildungsapp „intoMINT 4.0“. Ein sehr sinnvolles Projekt im Bereich der MINT-Welt: also Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Schülerinnen ab der 8. Klasse haben in der App die Möglichkeit, mit Hilfe von kleinen Experimenten ihre eigenen Kenntnisse aus der Schule zu festigen und passende Berufe zu entdecken. Insgesamt gibt es viele interessante Funktionen in der App, die alle kostenlos sind. Meine Arbeit als studentische Hilfskraft war es, die Angebote für den Bereich Informatik vorzubereiten. Und in diesem Semester übernehme ich das Softwaretesten. Ich teste die Anwendungen und optimiere sie, besonders in Richtung Benutzerfreundlichkeit. Ich kann es mit meinen Fachkenntnissen verbinden. Es ist aufregend zu sehen, wie das Projekt wächst.


Und nach dem Studium: Wie geht es weiter?
Eigentlich würde ich gerne nach dem Studium nach China zurück gehen, weil ich gerne mit meiner Familie zusammen sein möchte. Allerdings gibt es bessere Arbeitsbedingungen in Deutschland. Wenn es ein gutes Angebot für mich gibt, würde ich auch für zwei bis drei Jahre hierbleiben. :)


Wenn Du nicht im Hörsaal sitzt, wo trifft man Dich in Ihrer Freizeit auf dem Campus oder in der Umgebung an?
Wenn ich keinen Kurs habe, bin ich gerne in der Bibliothek – weil ich dort sehr schnelles Internet habe. Daneben koche ich sehr gern. Wenn es Dir recht ist, essen wir mal ein chinesisches Essen zusammen.