Neuigkeiten-Detail

Auf den Spuren der Demokratie und Chancengleichheit

  • Auf den Spuren der Demokratie und Chancengleichheit
  • Auf den Spuren der Demokratie und Chancengleichheit
  • Auf den Spuren der Demokratie und Chancengleichheit
  • Auf den Spuren der Demokratie und Chancengleichheit

Einst bekamen Frauen ganze Städte geschenkt. So war Magdeburg im Jahre 929 ein Geschenk Ottos I. an seine erste Frau, Editha von Wessex. In ihrem geliebten Magdeburg wurde Editha als Königin der Herzen verehrt, plante sehr klug den Ausbau der Stadt und konnte vor allem – ganz anders als ihr Mann – lesen und schreiben. Diese und weitere spannende Details lernte unser Deutschkurs am vergangenen Freitag bei unserem Rundgang durch das historische Magdeburg, den Königin Editha höchstselbst begleitete.

Insgesamt beherbergt Sachsen-Anhalt 51 Frauenorte; in Magdeburg wandelten wir auf den Spuren der Königin Editha, der Kaiserinnen Adelheid und Theophanu und der Begine Mechthild von Magdeburg, die ab 1250 ihre Gespräche mit Gott schriftlich festhielt und uns damit zugleich ein Zeugnis für die hohe Bildung der Frauen der damaligen Zeit hinterließ.

Aber wir folgten nicht nur den Spuren großer Frauen, sondern widmeten uns außerdem in direkter Anschauung der deutschen Demokratie und Politik. Ein Besuch im Landtag und das anschließende Gespräch mit MdL Eva von Angern zeigte die Breite der politischen Themenfelder und auch den Umfang der Arbeit unserer Politikerinnen und Politiker im Land. Eva von Angern wurde bereits 2002, mit 26 Jahren in den Landtag Sachsen-Anhalts gewählt, arbeitet zugleich nebenher als Juristin und ist ehrenamtlich Vorsitzende des Landesfrauenrates. Die Studierenden konnten alle Fragen an die Abgeordnete loswerden: Wie und wo sie mit den Bürgerinnen und Bürgern regelmäßig ins Gespräch kommt, woher sie immer wieder die Kraft für die 7tägige Arbeitswoche nimmt, warum es mehr gut ausgebildete Frauen in der Politik braucht und welche Wege es für interessierte Studierende gibt, in die Politik einzusteigen – alles wurde beantwortet.

Die 18 hochmotivierten Studierenden (Bachelor- und Masterstudierende wie auch Doktoranden) aller drei Hochschulstandorte kommen aus verschiedensten Ländern von Ecuador bis Malaysia und nehmen an einem Intensivdeutschkurs am Sprachenzentrum teil. Im Rahmen des kickSTART:Karriere Projektes  arbeiten Sie daran, das C1-Sprachniveau zu erreichen, um als Führungskräfte von Morgen und NachwuchswissenschaftlerInnen nach dem Studium erfolgreich in den deutschen Arbeitsmarkt einzusteigen.