Neuigkeiten-Detail

Bauen für Tiere wird Bestandteil eines neuen Hochschul-Instituts

Ein neues Institut entsteht an der Hochschule Anhalt. Der Gründung des Instituts für Zooarchitektur stimmte der Senat der Hochschule am 14. Mai 2020 zu. Mit der wissenschaftlichen Aufarbeitung von Themen rund um das Bauen für Tiere wird das Institut das interdisziplinäre Forschungsprofil der Hochschule Anhalt weiter ergänzen. Das neue Institut wird in den Fachbereich Architektur, Facility Management und Geoinformation am Campus Dessau eingebettet sein.

„Statt reinem Schauobjekt gelten Tiere heute als Wesen mit Rechten. Dieser Wandel zu einem zeitgenössischen Mensch-Tier-Verhältnis spiegelt sich auch mehr und mehr in der Zooarchitektur wieder“, erklärt Professorin Dr. Natascha Meuser von der Hochschule Anhalt. Die Professorin für Architektur hat die Gründung des neuen Instituts für Zooarchitektur in die Wege geleitet und sich zur Aufgabe gemacht, das Bauen für Tiere zu akademisieren. Als Beirat begleiten das Institut ihre Kollegen, Landschaftsarchitektin Professorin Dr. Nicole Uhrig und Kommunikationsdesigner Professor Severin Wucher. Außerdem gehören namhafte Zoologen und Experten zum internationalen Kreis der Berater, so zum Beispiel Professor Theo Pagel, Zoodirektor und Präsident des Welt-Zoo- und Aquariumverbandes (WAZA).

 „Was sich wie ein Nischenthema anhört, stellt sich bei näherer Betrachtung als Grundlagenthema unserer Gesellschaft dar“, erläutert Natascha Meuser weiter.  „Das Netzwerk von Zoologischen Gärten ist die einzige weltweit agierende und dabei religiös sowie politisch unabhängige Organisation, die einem großen Publikum Themen wie Natur und Umweltschutz vermittelt. Als solche hat das Institut die Chance, Vorbild und Nährboden für die sich derzeit rasant entwickelnden Ökologiebewegung zu sein.“

Von dem Grundlagenschwerpunkt mit zahlreichen Forschungsaktivitäten, wird auch der akademische Nachwuchs profitieren. Über interdisziplinäre Verknüpfungen können künftig nicht nur Studierende der Studiengänge Architektur und Design, sondern auch weitere Studiengänge an der Vertiefung des lehrenden Forschens im Bereich der Zooarchitektur teilhaben. 

 

Architektur studieren
Diskussionen über die zeitgemäße Funktion von Bauwerken führen, Entwürfe innerhalb eines lehrenden Forschens entwickeln und innovative Impulse zur Wissensvermittlung setzen: Das Architekturstudium der Hochschule Anhalt stellt in der Bauhaus-Stadt Dessau eine Ausbildung dar, die interessierte Studierende zu leidenschaftlichen Architekten macht.

Mehr Informationen gibt es unter www.hs-anhalt.de/ar oder live zum Virtuellen Hochschultag am 20. Juni 2020. Schülerinnen und Schüler sowie Studieninteressierte haben dann die Möglichkeit, bei einem digitalen Rundgang Wissenswertes über den Campus Dessau zu erfahren. Zum Gespräch stehen Studienfachberater und ihre Kolleginnen und Kollegen online zur Verfügung. Mehr Informationen: www.hs-anhalt.de/hochschulinformationstag