Neuigkeiten-Detail

Berufsbegleitend Ernährungspsychologie studieren

Ernährungs(mit)bedingte Krankheiten wie Adipositas, Diabetes, oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind immer mehr auf dem Vormarsch. Um in der Praxis zu helfen, braucht es neben Gesundheits- und Ernährungsempfehlungen auch eine einfühlsame Beratung, die die Lebensumstände und Psyche der Menschen mit einbezieht. Die Hochschule Anhalt startet deshalb zum Sommersemester 2019 einen neuen, berufsbegleitenden Modulstudiengang „Ernährungspsychologie“.

In fünf Modulen mit insgesamt zwei bis drei Präsenzphasen je Semester erlernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Berufsgruppen Ernährung, Gesundheit und Psychologie neben den unterschiedlichen Motiven zur Nahrungsaufnahme auch die Beeinflussungen durch verschiedene Nahrungsmittel kennen. Damit werden Strategien für die individuelle Beratung und die öffentliche Gesundheit abgeleitet und geübt. Die Studierenden gewinnen für ihr spezifisches Handlungsfeld anwendungsbezogene Kompetenzen.

Und nach dem Abschluss mit anerkannten Leistungen in den Master…

Das Modulstudium besteht aus fünf ausgewählten Modulen des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Ernährungstherapie am Fachbereich Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landschaftsentwicklung. Wer nach erfolgreichem Abschluss mit Modulprüfungszeugnis weiterstudieren möchte, kann die Studien- und Prüfungsleistungen des Modulstudiums auf den Masterstudiengang Ernährungstherapie anerkannt bekommen.

Die Bewerbungsfrist endet am 15. März 2019. Mehr Informationen unter https://www.hs-anhalt.de/nc/studieren/orientierung/studienangebot/detail/ernaehrungstherapie-master-of-science.html#-3887.