Neuigkeiten-Detail

Berufsbegleitende Studierende der Hochschule Anhalt erhalten das QMF-Zertifikat

  • Prof. Dr. Jean Titze (Reihe 1, 1. vo. re.) und Prüfer Marko Fuhys (Reihe 2, 1. vo. re.) von der TÜV Süd Akademie, überreichen an 14 Fernstudierende der Hochschule Anhalt das Zusatzzertifikat zur Qualitätsmanagement-Fachkraft (QMF-TÜV).

Qualitätssicherung ist in der Industrie von enormer Bedeutung und spielt in der Aus- und Weiterbildung von Fachkräften eine besondere Rolle. Die Hochschule Anhalt ermöglicht Studierenden u. a. der berufsbegleitenden Bachelorstudiengänge Lebensmitteltechnologie und Verfahrenstechnik ein praxisnahes Qualitätsmanagementwissen in Kombination mit dem Erwerb eines hoch angesehenen Zusatzzertifikats der TÜV SÜD Akademie.

Für die Leitung des Moduls „Qualitätsmanagement“ ist Professor Jean Titze vom Fachbereich Angewandte Biowissenschaften und Prozesstechnik verantwortlich. Als zugelassener TÜV-Referent, der über zehn Jahre selbst in der Industrie tätig war, kann er diese Zusatzausbildung anbieten. Zur Intention des Angebots sagt er: „Nachdem wir mit großem Erfolg dieses Zertifikat bereits mehrere Jahre im Direktstudium anbieten, haben wir es erneut geschafft, dass auch die berufsbegleitenden Studierenden profitieren und die Möglichkeit bekommen, das in der Industrie angesehene Zertifikat direkt an der Hochschule Anhalt erwerben zu können. Insbesondere berufstätige Studierende bringen damit ihr Know-how im Qualitätsmanagement auf den neuesten Stand und verfügen über einen zusätzlichen Nachweis ihrer Kompetenz. So können auch ihre Betriebe gleichermaßen von dem an der Hochschule vermittelte Wissen profitieren“.

Im September 2017 hatten die ersten berufsbegleitenden Studierenden das Angebot wahrgenommen und die Prüfung erfolgreich bestanden. Auch in diesem Jahr können sich 14 Studierende nun Qualitätsmanagement-Fachkraft (QMF-TÜV) nennen.

Breit gefächerte Berufsmöglichkeiten

Das Zusatzzertifikat durch das QMF-TÜV-Zertifikat stellt eine wertvolle Weiterbildungsmöglichkeit für Köthener Studierende dar. Mit einem berufsbegleitenden Studium verbessern sich zudem ihre Karrierechancen. Die Studiengänge Lebensmitteltechnologie und Verfahrenstechnik ermöglichen es, sich berufsbegleitend auf die Bereiche der Ernährungswirtschaft, ihrer Zulieferindustrie, Maschinen- und Anlagenbau für die Lebensmittelproduktion, Verpackungstechnik, Tätigkeiten in Ingenieur- und Planungsbüros im öffentlichen Dienst oder für die Wirtschaftsberatung weiterzubilden.

Mehr Infos zur Lebensmitteltechnologie und Verfahrenstechnik:
www.hs-anhalt.de/flt
www.hs-anhalt.de/fvt