Neuigkeiten-Detail

Eltern-Lehrer-Reise an der Hochschule Anhalt

Eltern sind als Ratgeber die erste Adresse, wenn es darum geht, Jugendlichen bei der schwierigen Suche nach der passenden Ausbildung oder gar einer Hochschule zu unterstützen. Nach zwanzig Jahren Wiedervereinigung sind die neuen Bundesländer für viele Westdeutsche noch immer „fremdes Terrain“. Im Jahr 2012 lädt die Hochschulinitiative Neue Bundesländer deshalb Eltern und Lehrer aus den westdeutschen Bundesländern ein, sich auf eine Entdeckungsreise in den Osten zu begeben.

Damit sich die Vertreter der bundesweiten Eltern und Lehrerverbände ein eigenes Bild von den Hochschulen der neuen Bundesländer machen können, lädt sie die Hochschulinitiative auf zwei Routen zu einer Entdeckungsreise ein. Am 3. April 2012 besuchen sie die Hochschule Anhalt am Standort Bernburg.

Begrüßt werden die Eltern und Lehrer um 11:30 Uhr im Foyer im Biotechnikum vom Dekan des Fachbereichs Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landschaftsentwicklung, Prof. Dr. Dohmen. Hier erhalten sie einen Überblick über die Studienmöglichkeiten und die Voraussetzungen für ein Studium an der Hochschule Anhalt. Anschließend werden sich die Eltern und Lehrer bei einem Rundgang über den Campus ein eigenes Bild über die guten Studienbedingungen machen können. Es werden das Technikum für Nahrungszubereitung, das Bodenkunde- und Umweltlabor, die Bibliothek und das Sprachlabor besucht. Der Studiengang Landschaftsarchitektur und Umweltplanung gewährt ihnen einen Einblick in die Medien- und Gestaltungswelt und sie erfahren mehr über das praxisnahe Studium. Die grünen Lehr- und Versuchsgärten werden von Prof. Kircher, Professor für Botanik, vorgestellt.

Beim Besuch der Hochschulen lernen die Eltern und Lehrer die vielfältigen Studienmöglichkeiten kennen und erfahren vor Ort, was ein Studium an den ostdeutschen Hochschulen ausmacht: die moderne Ausstattung, das gute Betreuungsverhältnis, die starke Forschung, die hohe Lehrqualität, die gute Service- und Beratungsleistung sowie die niedrigen Lebenshaltungskosten und lebenswerten Hochschulstädte. Während der verschiedenen Führungen über den Campus, der Vorträge der Hochschulvertreter, der Erlebnisberichte der Studierenden sowie im Rahmen der von den Hochschulen gestalteten Abendprogramme können die Teilnehmer intensive Einblicke in den ostdeutschen Hochschulalltag gewinnen.

Weiter Informationen:
http://www.studieren-in-fernost.de/de/hintergrund/pressebereich.html