Neuigkeiten-Detail

Entschuldige, das habe ich nicht verstanden!

Immer mehr virtuelle Assistenten nehmen Einzug in unseren Alltag. Eine kurze Abfrage des Wetters von morgen oder um das Licht im Wohnzimmer zu dimmen – wir interagieren mit Systemen in Form von Sprachbefehlen. Ob Sprachsteuerung im Mobiltelefon, mit Smart Speakern oder zur Navigation im Auto. Was vor Jahren noch nach Science-Fiction klang, ist heute allgegenwärtig.Die zunehmende Verbreitung von sprachgesteuerten Assistenzsystemen im Alltag wurde vom Masterstudiengang Online-Kommunikation (MOK) am Standort Bernburg unter Leitung des Doktoranden Norman Wiebach aufgegriffen und praxisnah umgesetzt. Neben einer grundlegenden Akzeptanzanalyse im Rahmen einer Abschlussarbeit wurde nun ein eigenständiges Interaktionskonzept für institutionelle Kommunikationsträger entwickelt. Mithilfe des Sprachbefehls „Hey Google, mit MOKtalk Assistant sprechen“ können Nutzer des Google Assistant (Smartphone oder intelligente Lautsprecher) den Service des MOK nutzen. Neben erheiterndem Internet-Wissen können Nutzer zudem nützliche Informationen zum Studium in Bernburg, dem Campus Strenzfeld sowie zum Stundenplan des Studiengangs in Erfahrung bringen. Zudem besteht die Möglichkeit, sich direkt die neuste Folge des MOKcast, dem eigenen Podcast des Studiengangs, wiedergeben zu lassen.

Dieses Praxisprojekt nimmt hinsichtlich digitaler Teilhabe sowie Kommunikation zur Förderung der Aufmerksamkeit des Studiengangs eine Vorreiterrolle in Deutschland ein. Bei der Umsetzung unterstützt wurde das Projekt durch den MOK-Studenten Diego Rothe und soll den Studierenden für weitere Untersuchungen zur Verfügung stehen.

Zum MOKtalk Assistant