Neuigkeiten-Detail

„Food force“ – Die Kraft der Lebensmittel – FOOD4S ab September 2020 von EU gefördert

Die Hochschule Anhalt ist eine der führenden Einrichtungen Deutschlands auf dem Gebiet der Lebensmittelwissenschaften. Das zeigt nicht zuletzt ein seit 2005 sehr erfolgreich angebotener internationaler Studiengang zu Lebensmittelwissenschaften, Technologie und Wirtschaft. Aus 43 Ländern bilden schon jetzt 336 Absolventen ein globales Netzwerk auf diesem Gebiet.

Um sich den aktuellen Herausforderungen zu stellen, wurden die Studieninhalte aktuell durch den Aspekt der Nachhaltigkeit ergänzt und zu Beginn des Jahres entsprechend eine Förderung bei der EU beantragt, welche jetzt auch bewilligt wurde.

Im internationalen Studiengang FOOD4S (European Master of Science in Sustainable Food Systems Engineering, Technology and Business) werden Studierende geschult, zukunftsweisende Lebensmittelproduktionstechniken anzuwenden und komplexe Lösungen für wissenschaftlich – praktische Fragestellungen zu generieren.

Überzeugt hat die Europäische Kommission das Konzept der nachhaltigen Lebensmittelproduktion entlang der Energie- und Lebensmittelketten im Wirtschaftskreislauf von Landwirtschaft, innovativer Technologien und quantitativer Methoden (Vorhersagemodellierung, Risiko- und Sicherheitsbewertung) im Rahmen eines horizontalen, methodischen und multidisziplinären Ansatzes im Focus von Umweltaspekten.

Den Master-Abschluss (120 ECTS) erhalten die Studierenden nach Absolvierung von 2 Jahren, in denen sie Pflicht- und Wahlmodule an 4 Partneruniversitäten – KU Leuven, Gent; UC, Dublin; UCP, Porto; Hochschule Anhalt, Bernburg/Köthen – belegen und mit der Master Thesis abschließen.

Die Erstimmatrikulation startet bereits im September 2020.  Im Rahmen dieser EU-Förderung werden bis 2026 Masterabschlüsse für den internationalen Studiengang FOOF4S unterstützt.

Weitere Informationen sind auf der Webseite zu finden:
https://iiw.kuleuven.be/english/biftec