Aktuelles

Forschungsvorhaben im Themenfeld Wissenschaftskommunikation

Für unsere Gesellschaft ist Wissen eine zentrale Ressource. Die Kommunikation von Forschungsbefunden und ihrer Interpretation, von wissenschaftlichen Arbeitsweisen und Methoden oder von Forschungsdesideraten spielt zudem in vielfältigen Lebensbereichen wie Gesundheit, Bildung, Wirtschaft oder Sicherheit eine zentrale Rolle und wird dort als Wissenschaftskommunikation in die öffentliche (und private) Kommunikation eingebracht. Wissenschaftskommunikationsforschung legt damit wichtige Grundlagen und Impulse für eine verantwortungsbewusste, wirkungsvolle sowie kritisch-reflexive Wissenschaftskommunikation.

Im Rahmen des vom BMBF initiierten Strategieprozesses #FactoryWisskomm wurden zentrale Handlungsfelder identifiziert, die für eine nachhaltige Stärkung der Wissenschaftskommunikation in Deutschland von vordergründiger Relevanz sind.

Im Rahmen der Richtlinie werden Vorhaben gefördert, die in ihrer Forschung auf bedeutsame gesellschaftlich-wissenschaftliche Problemlagen fokussieren und dabei relevante und zukunftsweisende Themenfelder der Forschung zu Wissenschaftskommunikation adressieren.

  • A. Gesellschaftlich-wissenschaftliche Problemlagen 
  • B. Themenfelder der Wissenschaftskommunikationsforschung.

Beantragt werden können Mittel für die personelle Ausstattung zur Durchführung des Forschungsprojekts.

Reisemittel können in der Regel wie folgt übernommen oder bezuschusst werden:

  • für projektbezogene Reisen zu Arbeitstreffen,
  • Konferenzen im Inland (bis zu zwei Tagungsteilnahmen pro wissenschaftlicher Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter und Jahr),
  • Konferenzen im Ausland bei nachzuweisendem aktivem Beitrag (maximal eine Tagungsteilnahme pro wissenschaftlicher Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter ab dem zweiten Jahr).

Sach- und Investitionsmittel bei Bedarf für:

  • Gebühren für Archivierungsdienstleistungen von Forschungsdatenzentren und Gebühren zur Sekundärnutzung von Daten bzw. Mittel für das Datenmanagement (Aufbereitung, Dokumentation, Anonymisierung etc.) selbst generierter Daten,
  • Open-Access-Veröffentlichungen (beispielsweise Veröffentlichungsgebühren von
  • Open-Access-Zeitschriften),
  • von der Grundausstattung abgrenzbare projektbedingte Verbrauchsmaterialien.
  • Zuwendungsfähig sind außerdem Mittel für die Vergabe von Aufträgen, wenn Teile des Vorhabens von Dritten erbracht werden müssen (beispielsweise Programmierung von Umfragen, Erhebungen etc.)
  • Ausgaben für Tagungen sowie Ausgaben für die Teilnahme an Schulungen und Fortbildungen

Stichtag: bis zum bis zum 2. März 2023 

Weitere Informationen finden Sie hier