Neuigkeiten-Detail

Hochschule Anhalt auf der AGRA 2019 in Leipzig

Fachbereich Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landschaftsentwicklung der Hochschule Anhalt präsentiert vom 25. bis 28. April 2019 aktuelle Forschungsergebnisse auf der Landwirtschaftsausstellung AGRA 2019 in Leipzig. Neben der Darstellung der Studiengänge durch Professorin Ute Höper werden die Projektergebnisse zur Tiergerechtheit und zur umweltverträglichen Tierhaltung durch Professor Heiko Scholz sowie neue Erkenntnisse zum Anbau von Sojabohnen in Mitteldeutschland durch Professorin Annette Deubel vorgestellt.

Zur Verbesserung der Stickstoffeffizienz bei Milch- und Mutterkühen konnten in den letzten Jahren deutliche Verringerungen der Ausscheidungen von Stickstoff durch Rinder erzielt werden. Auf der AGRA werden die Ergebnisse einer Studie aus Mitteldeutschland bei sieben Mutterkuhbetrieben dargelegt. Dabei werden neben den Aussagen zur N-Effizienz der Tiere auch die Verdaulichkeiten des Weidefutters thematisiert. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Beschreibung der Effekte auf die Gesunderhaltung des Pansens: es werden die Ergebnisse beim Einsatz differenzierter Rationen auf die Fermentation des Pansens dargelegt und Ableitungen für die Fütterung der Mutterkühe vorgestellt.

Aus dem Bereich Pflanzenbau/Feldversuche präsentiert die Hochschule Ergebnisse zum Anbau von Sojabohnen in Mitteldeutschland. Dabei soll herausgestellt werden, inwieweit Sojabohnen auf geeigneten Standorten das Anbauspektrum von Körnerleguminosen bereichern können.

Vortrag „Hochschule Anhalt – Kompetenz in Forschung und Lehre“
Zusätzlich wird Professorin Ute Höper am Donnerstag, den 25. April in der Zeit von 15:15 bis 15:45 Uhr im Ausstellerforum in Halle 2 einen Vortrag mit dem Titel „Hochschule Anhalt – Kompetenz in Forschung und Lehre“ halten, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind.


In Messe Halle 2, Stand D15 ist das Team der Hochschule an den vier Messetagen zu finden, um neben der Präsentation der Forschungsaktivitäten der Hochschule auch Interessierte umfänglich zur Wahl von Studiengängen, zu Studienvoraussetzungen sowie weiteren innovativen Vorhaben zu beraten, die der Fachbereich am Standort Bernburg zu bieten hat.